Uetersen/Norderstedt

Uetersener Paketbote überführt Internetbetrüger

Ein Mann wird in Handschellen gelegt (Symbolbild).

Ein Mann wird in Handschellen gelegt (Symbolbild).

Foto: Frank May / picture alliance / Frank May

31-Jähriger bestellt Smartphones auf Namen eines Anwohners in Norderstedt. Bote verweigerte Herausgabe der Pakete.

Uetersen.  Ein 48-jähriger Paketbote aus Uetersen hat in Norderstedt einen Internet-Betrüger zur Strecke gebracht. Der 31 Jahre alte Westafrikaner hatte sich auf den Namen eines ahnungslosen Anwohners zwei hochwertige Handys bestellt und fing den Paketboten auf dem Gehweg vor einem Haus am Kielort ab.

Als der Besteller den Uetersener auf die beiden Paketsendungen ansprach und die sofortige Aushändigung forderte, schöpfte der Verdacht und verlangte den Ausweis des Mannes zwecks einer Legitimation. Laut Polizei bekam er eine Totalfälschung vorgelegt und verweigerte die Herausgabe der Pakete. Daraufhin kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Männern.

Das Gerangel bemerkten Anwohner und riefen die Polizei. Der 31-jährige, der wegen mehrerer solcher Taten vorbestraft ist, kam in U-Haft.