Kreis Pinneberg

Feuerwehr im Kreis wählt eine neue Führung

| Lesedauer: 2 Minuten
Kreiswehrführer Frank Homrich (l.) und Stellvertreter Stefan Mohr wurden im Amt bestätigt.

Kreiswehrführer Frank Homrich (l.) und Stellvertreter Stefan Mohr wurden im Amt bestätigt.

Foto: Michael Bunk

Kreiswehrführer Frank Homrich und sein Stellvertreter Stefan Mohr im Amt bestätigt. Abstimmung per Briefwahl.

Kreis Pinneberg.  Der Kreisfeuerwehrverband Pinneberg geht mit dem Führungsduo Frank Homrich (63) und Stefan Mohr (57) in das Jahr 2021. Der Kreiswehrführer aus Wedel und sein Stellvertreter aus Elmshorn sind am Sonnabend in einer Briefwahl – die erste in Schleswig-Holstein überhaupt – von den Delegierten der 53 im Kreisfeuerwehrverband organisierten Feuerwehren mit großer Mehrheit bestätigt worden.

Ihre Amtszeit beginnt am 1. Januar und dauert sechs Jahre. Homrich, der auch Chef aller Wehren in Schleswig-Holstein ist, kann sie nicht vollenden. Er scheidet aus Altersgründen nach Vollendung seines 67. Lebensjahres zum 31. Dezember 2024 aus.

Für die Wahl waren 111 Stimmzettel eingegangen, 114 wären möglich gewesen. 14 Stimmzettel waren ungültig. Auf Homrich entfielen 87 Ja-Stimmen (10 Nein-Stimmen), auf Mohr 92 Ja-Stimmen (5 Nein-Stimmen). „Wir freuen uns über dieses Ergebnis. Das ist eine tolle Bestätigung für unsere Arbeit und die des gesamten Vorstandes in den vergangenen sechs Jahren“, so Homrich. „Wir beide ergänzen uns wirklich gut“, fügte Mohr hinzu.

Homrich und Mohr hatten keine Gegenkandidaten

Für Homrich ist es die zweite Amtszeit, Mohr übt das Amt seit März 2015 aus. Eigentlich sollte die Neuwahl im Rahmen einer Mitgliederversammlung am 11. November erfolgen. Die fiel jedoch aus. Angesichts der Corona-Pandemie war ein Aufeinandertreffen von 114 Delegierten und Gästen nicht möglich. Die Briefwahl war so organisiert, dass alle Feuerwehren die Unterlagen Ende Oktober zugeschickt bekommen hatten. Die Wehren waren zuvor in Telefonkonferenzen darüber informiert worden.

Fristgerecht waren nur Wahlvorschläge auf Frank Homrich und Stefan Mohr eingegangen. Eine Woche vor dem eigentlichen Wahlgang hatten die Vertreter der Feuerwehren schriftlich den Wahlvorstand bestätigt. Zur erneuten Bestellung als Ehrenbeamte des Kreises Pinneberg muss die Wahl von Homrich und Mohr noch vom Kreistag bestätigt werden.

Sonnabend brachte ein Vertreter jeder Wehr die von den Delegierten ausgefüllten und in verschlossenen Briefumschlägen deponierten Wahlzettel zur Kreisfeuerwehrzentrale in Tornesch-Ahrenlohe, wo die Wahlurne stand. Nachmittags wurde ausgezählt.

( kol )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg