Kreis Pinneberg

Sexuelle Attacken an Bahnhöfen: 25-Jähriger festgenommen

Ausgangspunkt einer Tat: der AKN-Bahnhof in Quickborn.

Ausgangspunkt einer Tat: der AKN-Bahnhof in Quickborn.

Foto: Burkhard Fuchs

25-Jähriger gesteht, Frauen in Quickborn und Hasloh sexuell genötigt zu haben. Seine Masche war immer die gleiche.

Hasloh/Quickborn.  Nach mehrfachen sexuellen Übergriffen auf Frauen an den AKN-Bahnhöfen Hasloh und Quickborn hat die Polizei aufgrund der Videoaufnahmen einen 25 Jahre alten Mann aus Quickborn festgenommen. Der aus Syrien stammende Mann räumte die Taten ein. Er kam nach der Vernehmung mangels Haftgründen frei.

Die letzte Tat datiert vom 9. November. Gegen 18 Uhr befand sich eine 20-jährige Frau vom AKN-Bahnhof Quickborn kommend auf dem Heimweg, als sie auf Höhe Feldbehnstraße einen Radfahrer hinter sich bemerkte. Dieser telefonierte mit dem Handy, hielt jedoch kurz an und fragte nach Feuer. Als die Frau verneinte, fuhr der Radler weiter, blieb jedoch kurz darauf stehen. Dann griff er der 20-Jährigen beim Vorbeigehen an den Po und versuchte, sie ins Gebüsch zu ziehen. Aufgrund der starken Gegenwehr und der Schreie des Opfers gab der Täter auf und flüchtete.

Im September wurde eine 17-Jährige zum Opfer

Ähnlich lief ein Vorfall am 23. September ab, bei dem eine 17-Jährige zum Opfer wurde. Der Täter, der ein Fahrrad dabei hatte, verließ gegen 21.45 Uhr gemeinsam mit der jungen Frau in Hasloh die AKN. Er fragte zunächst nach Feuer, ehe er die 17-Jährige auf sexuelle Weise beleidigte und ihr in den Schritt griff.

Auf das Konto des Mannes geht auch die Attacke auf eine 17-jährige Auszubildende vom 29. August. Gegen 0.30 Uhr verließ sie in Quickborn den Zug und wurde an der Bahnhofstraße von einem Mann gepackt, festgehalten und am Po angefasst. Die Frau rief laut um Hilfe, sodass der Täter mit seinem Rad flüchtete.

Die Kripo schließt nicht aus, dass es weitere Taten gegeben haben könnte. Eventuelle weitere Opfer melden sich unter Telefon 04101/20 20.