Covid-19

Inzidenz steigt – 39 neue Corona-Fälle im Kreis Pinneberg

Eine Mitarbeiterin eines Labors überführt einen trockenen Abstrich eines molekularbiologischen Tests auf das SARS-CoV-2-Virus in eine Flüssigkeit. Im Kreis Pinneberg wird derzeit im Akkord getestet. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Eine Mitarbeiterin eines Labors überführt einen trockenen Abstrich eines molekularbiologischen Tests auf das SARS-CoV-2-Virus in eine Flüssigkeit. Im Kreis Pinneberg wird derzeit im Akkord getestet. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Foto: Daniel Bockwoldt / dpa

Nach einem leichten Knick am Montag nahm die Infektionsdynamik am Dienstag erneut Fahrt auf. Die Zahlen.

Kreis Pinneberg.  Der Trend im Kreis Pinneberg ist trotz der leichten Entspannung am Montag mit nur vier neuen Fällen ungebrochen. Denn schon am Dienstag ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus im offiziellen Risikogebiet Pinneberg erneut deutlich gestiegen. Das Gesundheitsamt des Kreises meldete 39 neue Corona-Fälle binnen der vergangenen 24 Stunden.

Die Gesamtzahl der bisher bekannt gewordenen Infektionen stieg damit auf 1241 seit Pandemiebeginn. Auch die Zahl der Klinikpatienten wegen einer Covid-19-Erkrankung erhöhte sich am Dienstag um zwei weitere Fälle. Inzwischen mussten sich 163 Menschen aus dem Kreis stationär behandeln lassen. Die Zahl der Todesopfer, die auf das neue Virus zurückgehen, blieb bei 47.

Die Inzidenz im Kreis Pinneberg ist weiterhin hoch. In den vergangenen sieben Tagen gab es 198 Neuinfektionen. Der Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner liegt damit bei 63 – ab 50 gilt eine Region als Risikogebiet, das der Kreis Pinneberg seit Montag offiziell ist. Laut Rechnung der Kreisverwaltung gibt es derzeit 199 aktive Corona-Infektionen im Kreis.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg