Kreis Pinneberg

Vier neue Fälle am Montag – Inzidenz weiter über 50

Eine Mitarbeiterin beklebt in einer Corona-Teststation einen Abstrich für einen Coronavirus-Test mit einem Strichcode (Symbolbild).

Eine Mitarbeiterin beklebt in einer Corona-Teststation einen Abstrich für einen Coronavirus-Test mit einem Strichcode (Symbolbild).

Foto: Robert Michael / dpa

Üblicherweise fallen die nachgewiesenen Neuinfektionen am Montag geringer aus. Kreis Pinneberg bleibt vorerst offiziell Risikogebiet.

Kreis Pinneberg.  Nach 47 Fällen am Wochenende hat sich der Anstieg der Neuinfektionen mit dem Coronavirus am Montag im Kreis Pinneberg leicht abgeschwächt. Das Gesundheitsamt meldete lediglich vier nachgewiesene neue Fälle. Bei dieser Zahl dürfte es sich allerdings nur um eine Momentaufnahme handeln, denn bekanntlich arbeiten die Labore am Wochenende nur eingeschränkt, weshalb die nachgewiesenen Neuinfektionen am Montag üblicherweise gering sind.

Die Gesamtzahl aller bisher bekannt gewordener Infektionen stieg im Kreis auf 1202, zudem mussten zwei weitere Covid-19-Patienten stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen beträgt 171, das entspricht einem nach wie vor hohen Inzidenzwert von 54,1. Damit bleibt der Kreis offiziell Risikogebiet – diese Einstufung gilt ab 50 neuen Fällen pro 100.000 Einwohner in einer Woche. Unter anderem gilt seit Montag für alle Schüler auch im Unterricht Maskenpflicht, Sporttraining ist nur noch zu zehnt erlaubt.