Festnahme in Hamburg

Mord auf Reiterhof: Haftbefehl gegen Verdächtigen erlassen

Der Eulenhof in Quickborn, wo die Leiche von Andre Piontek gefunden worden war.

Der Eulenhof in Quickborn, wo die Leiche von Andre Piontek gefunden worden war.

Foto: Ulrich Stückler

Ihm wird Mord aus Heimtücke vorgeworfen. 41-Jähriger soll im Juni Eigentümer eines Reiterhofs in Quickborn erschossen haben.

Hamburg/Quickborn. Gegen den 41 Jahre alten Mann, den Beamte der Kriminalpolizei Itzehoe am Donnerstagmorgen in Hamburg festgenommen haben, ist vom Amtsgericht Itzehoe Haftbefehl erlassen worden. Festnahme und Haftbefehl stehen in Zusammenhang mit dem Mord an Andre Piontek, dem 44 Jahre alten Eigentümer eines Pferdehofes in Quickborn (Kreis Pinneberg). Eine Frau hatte den Toten am Montag, 29. Juni, gegen 18 Uhr auf dem Pferdehof an der Ulzburger Landstraße entdeckt. Rechtsmediziner kamen zu dem Ergebnis, dass der Mann erschossen wurde.

Wie die Ermittler am Freitag mitteilten, handelt es um einen 41 Jahre alten Mann aus dem Kreis Pinneberg. Der „dringend Tatverdächtige“ wurde am Donnerstagvormittag in Hamburg aufgegriffen. Er stamme aus dem „näheren, persönlichen Umfeld“ des Opfers.

Opfer wurde Ende Juni auf dem Reiterhof tot aufgefunden

Andre Piontek wurde am 29. Juni tot auf dem Gelände des Eulenhofes gefunden. Der kräftige Mann wies eine Schussverletzung auf, weshalb die Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Itzehoe die Ermittlungen übernahm und von einem Gewaltverbrechen ausging. Die Untersuchungen am offenkundigen Tatort in Quickborn-Heide erstreckten sich über mehrere Tage. Akribisch wurden Gelände und Häuser untersucht, mögliche Zeugen befragt.

Am Donnerstag nun der Zugriff: Um 10:30 Uhr habe die Itzehoer Kriminalpolizei in Hamburg den 41 Jahre alten, mutmaßlichen Täter aus dem Kreis Pinneberg festgenommen. Intensive Ermittlungen der Mordkommission und der Staatsanwaltschaft Itzehoe seien der Festnahme vorausgegangen. Weitere Angaben, etwa zum Motiv, wollte die Polizei nicht machen. Der Tatverdächtige soll noch am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Lesen Sie auch:

Der Erschossene war Immobilienmakler

Nach Abendblatt-Informationen war Andre Piontek Immobilienmakler. Er hatte den zwölf Hektar großen Eulenhof in Quickborn erst im September des Vorjahres gekauft, im Frühsommer nach aufwendiger Sanierung eröffnet. 40 Pferdestellplätze gibt es dort. Weil die Ermittlungen nach seinem gewaltsamen Tod ins Stocken gerieten, veröffentlichte die Polizei zwischenzeitlich sogar ein Foto des Opfers.

Die Ermittler erhofften sich dadurch Zeugenhinweise, denn das Opfer war an beiden Armen sowie am Oberkörper großflächig tätowiert, wies insgesamt ein „auffälliges Erscheinungsbild“ auf. Warum der 44-Jährige sterben musste, ist nach wie vor rätselhaft. Um eine Antwort auf diese und weitere Fragen zu bekommen, hofft die Polizei nun auf Aussagen des mutmaßlichen Täters.