Kreis Pinneberg

SPD ehrt blinden Tüftler Volker König

Volker König in Wedel bei der Präsentation der Straßennamenschilder für Sehbehinderte.

Volker König in Wedel bei der Präsentation der Straßennamenschilder für Sehbehinderte.

Foto: Laura Wilken / HA

Physik-Ingenieur aus Wedel bekommt den Walter-Damm-Preis. Die Liste der Erfindungen des 75-Jährigen ist lang.

Wedel.  Sein bislang letzter großer Coup hat Volker König (75) aus Wedel einmal mehr bundesweite Bekanntheit beschert: Alle Straßen in der Stadt sind seit Ende des vergangenen Jahres mit sehbehindertengerechten Schildern versehen. Das bundesweit einmalige Projekt hilft Blinden und Menschen mit stark eingeschränkter Sehkraft dabei, sich zu orientieren. Der pensionierte Physik-Ingenieur König hat es seit 2012 vorangetrieben. Es war ihm eine Herzensangelegenheit: Infolge einer Jugend-Diabetes, die damals noch nicht so gut erkannt und behandelt werden konnte wie heutzutage, verlor er als junger Mann sein Augenlicht.

Nun bekommt König den Walter-Damm-Preis der SPD, benannt nach dem ersten frei gewählten Landrat des Kreises Pinneberg nach dem Zweiten Weltkrieg. Mit dem mit 1500 Euro dotierten Preis werden Menschen, Initiativen, Vereine und Verbände anerkannt und geehrt, die in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit Beiträge zum sozialen Ausgleich, zur gesellschaftlichen Toleranz und Integration leisten oder geleistet haben.

Andere lesen Krimis, König liest DIN-Normen

Volker König sagt über sich selbst: „Andere Leute sammeln Briefmarken oder lesen Krimis, ich lese DIN-Normen.“ Er gilt als begnadeter Tüftler, der sich insbesondere in der Behindertenhilfe engagiert, und das seit mittlerweile mehr als 40 Jahren. Beim Deutschen Blindenverband hat er beispielsweise fünf Jahre lang den Fachausschuss für Umwelt und Verkehr geleitet. In harten Verhandlungen mit dem Bundesverkehrsministerium hat er erreicht, dass es bundeseinheitliche Signale für die Ampelanlagen gibt. Er hat die Blindenleitstreifen mit Rillenprofil auf Bahnhöfen entwickelt, einen Rollstuhl konstruiert, mit dem behinderte im Meer schwimmen können, und den Duft- und Tastgarten im Botanischen Garten in Hamburg-Flottbek mit angelegt. Besonders am Herzen liegt Volker König, Kinder und Jugendliche zu sensibilisieren, damit sie normal mit Behinderten zusammenleben können.

Die Preisverleihung ist für Sonntag, 20. September, um 11 Uhr, im Rahmen einer Feierstunde im Appener Bürgerhaus vorgesehen. Die Laudatio wird der SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann aus Elmshorn halten.