Kreis Pinneberg

A23: Sechs Unfälle mit neun Verletzten nach Starkregen

Auf der A23 krachte es gleich sechsmal wegen regennasser Fahrbahn – und unangepasster Geschwindigkeit. (Symbolbild)

Auf der A23 krachte es gleich sechsmal wegen regennasser Fahrbahn – und unangepasster Geschwindigkeit. (Symbolbild)

Foto: Stefan Puchner / dpa

Eine Reihe von Verkehrsunfällen hat zu Beeinträchtigungen auf der Autobahn geführt. Die Gründe.

Kreis Pinneberg.  Bei starkem Regen ist es bereits am Montag zu einer Reihe von Verkehrsunfällen auf der A 23 gekommen, bei denen neun Menschen verletzt wurden. Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, kam ein 26-Jähriger aus Seth-Ekholt um 5.40 Uhr bei Schafstedt mit seinem Audi auf nasser Fahrbahn ins Schleudern, als er einen Mercedes überholte. Er wurde schwer verletzt.

An der gleichen Stelle rutschte um 11.51 Uhr ein 23-Jähriger infolge des Regens mit seinem Mercedes-Transporter in den Graben. Bei Mehlbek überschlug sich eine Stunde später der BMW eines 23-Jährigen mehrfach. Er und sein Beifahrer wurden schwer verletzt. Auch während dieses Unfalls regnete es stark.

BMW aus Wacken kracht in Leitplanke

Um 15.41 Uhr fuhr ein 20-Jähriger aus Wacken mit seinem BMW bei Bokholt-Hanredder in die Leitplanke. Laut Polizei fiel zum Unfallzeitpunkt abermals Starkregen. Am Ende des Staus, der sich bildete, fuhr ein 22-Jähriger mit seinem Transporter auf den Smart eines 43-Jährigen auf.

An der Auffahrt Elmshorn kam schließlich ein 21-Jähriger auf nasser Fahrbahn mit seinem Ford Fiesta ins Schleudern und rammte den vorbeifahrenden Nissan eines 22-Jährigen. Beide Fahrer zogen sich schwere Verletzungen zu.