Kriminalität

Brandstifter zerstören erneut Auto in Pinneberg

Vor einer der Werkstatt an der Friedenstraße hat ein Brandstifter diesen VW Bora angezündet. 

Vor einer der Werkstatt an der Friedenstraße hat ein Brandstifter diesen VW Bora angezündet. 

Foto: Feuerwehr Pinneberg

Es ist bereits das dritte Feuer innerhalb eines Monats in Pinneberg. Der Wagen stand an einer Werkstatt. Kripo hat Ermittlungen übernommen.

Pinneberg.  Erneut hat in Pinneberg ein Auto gebrannt – und wieder geht die Kripo von Brandstiftung aus: Kurz vor 21 Uhr am Donnerstag wurde die Feuerwehr zu einer Werkstatt gerufen, die an der Friedenstraße liegt. Auf dem Hinterhof brannte es im Motorraum eines nicht zugelassenen VW Bora. Die Einsatzkräfte mussten die Motorhaube gewaltsam öffnen, um die Flammen mit Druckluftschaum ersticken zu können.

Durch die Hitzeentwicklung wurde das Rolltor der Werkstatt beschädigt. Um ausschließen zu können, dass sich das Feuer im Innern ausgebreitet hat, verschafften sich die Feuerwehrleute auch Zugang zur Werkstatt, doch das Innere war nur verqualmt. Die Räume wurden mit Hilfe eines Drucklüfters vom Rauch befreit, gegen 22.20 Uhr konnten die Einsatzkräfte abrücken.

Im Anschluss untersuchten Beamte des Kriminaldauerdienstes den Brandort. Sie kamen zu dem Schluss, dass eindeutig eine Brandstiftung vorliegt und beschlagnahmten den VW für weitere Untersuchungen. Der Schaden wird auf 4000 Euro geschätzt. Wer verdächtige Personen auf dem Gelände gesehen hat, meldet sich unter Telefon 04101/20 20. Zuletzt hatte in der Nacht zum 3. August ein Honda auf dem Parkplatz des Hallenbades gebrannt. Brandstiftung gilt hier ebenso als Ursache wie im Fall eines BMW, der in der Nacht zum 20. Juli am Damm in Flammen stand.