Deutsche Bahn

Strecke Hamburg–Pinneberg: Ausfälle sogar bis Mittwoch

| Lesedauer: 2 Minuten
Hamburg: Ein Kran hebt Ladung von einem entgleisten Waggon eines Bauzuges. Wegen mehrerer entgleister Waggons hat die Bahn die Strecke zwischen Hamburg und Pinneberg gesperrt.

Hamburg: Ein Kran hebt Ladung von einem entgleisten Waggon eines Bauzuges. Wegen mehrerer entgleister Waggons hat die Bahn die Strecke zwischen Hamburg und Pinneberg gesperrt.

Foto: Florian Sprenger/Westküsten-News/dpa

Wegen eines entgleisten Baufahrzeugs ist die Strecke gesperrt worden. Die Bergung dauert an. Die Folgen sind erheblich.

Hamburg. Wegen mehrerer entgleister Waggons eines Baufahrzeugs hat die Deutsche Bahn die Strecke zwischen Hamburg und Pinneberg am Sonntag ganztägig gesperrt. Es komme mindestens bis Montagmorgen zu Beeinträchtigungen im Regional- und Fernverkehr, teilte die Deutschen Bahn zunächst mit. Am Abend hieß es: Die Ausfälle und Verspätungen werden sogar bis Mittwoch andauern. Auch der Fernverkehr und die Strecken zwischen Hamburg und Kiel/Sylt sind betroffen.

„Unsere Techniker sind bereits vor Ort und arbeiten mit Hochdruck an der Störungsbeseitigung“, hieß es weiter. Der Regional- und Fernverkehr ist betroffen. Die Züge RE 6, RE 7 und RE 70 entfallen offenbar, wie eine Twitter-Meldung zeigt. Dagegen werde die S21 bis Pinneberg verlängert.

Deutsche Bahn bei Twitter

Weichen wurden teilweise beschädigt

Von der Streckensperrung waren vor allem Züge des Fernverkehrs zwischen Kiel Hauptbahnhof, Flensburg, Westerland (Sylt), Neumünster und Hamburg Hauptbahnhof betroffen. Diese fielen teilweise aus oder wurden über Bad Oldesloe umgeleitet. Ebenfalls von der Störung betroffen waren die Züge des Regionalverkehrs Hamburg und Pinneberg beziehungsweise Elmshorn. Ein entsprechender Ersatzverkehr mit Bussen wurde eingerichtet.

Ursache für die Streckensperrung ist laut Deutscher Bahn ein Baufahrzeug, das bei Arbeiten zwischen Pinneberg und Hamburg-Eidelstedt in der Nacht gegen 1.40 Uhr aus den Gleisen gesprungen war. Dabei wurden Weichen teilweise stark beschädigt.

Die Bundespolizei wurde alarmiert und die eingesetzte Streife konnte vor Ort feststellen, dass drei Waggons eines Bauzuges entgleist waren. Der Zug bestand aus einer Lokomotive und neun Waggons, die Schienen geladen hatten. Ein Hubschrauber der Bundespolizei war ebenfalls im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Geduld brauchten am Sonntag auch Fahrgäste auf der Strecke zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Hannover Hauptbahnhof. Wegen eines Notarzteinsatzes zwischen Uelzen und Bienenbüttel verspäteten sich die Züge in beiden Richtungen.

( dpa/ade/ryb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg