Uetersen

Fünf Jugendliche mit Schusswaffe überfallen Tankstelle

Ein Fahrzeug der Polizei mit Blaulicht bei einem Einsatz (Symbolbild).

Ein Fahrzeug der Polizei mit Blaulicht bei einem Einsatz (Symbolbild).

Foto: Daniel Bockwoldt / picture alliance / Daniel Bockwoldt

Tat von vor zwei Wochen aufgeklärt. Täter bedrohten Mitarbeiterin mit der Waffe und flohen mit der Geldkassette. Komplizen stellten sich.

Uetersen.  Zwei Wochen nach dem Überfall auf die Nordoel-Tankstelle in Uetersen hat die Polizei die Tat aufgeklärt. Verantwortlich dafür sind fünf Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren, die aus Uetersen sowie dem Nachbarort Moorrege stammen. Bei gleich mehreren von ihnen soll es sich um polizeibekannte Intensivtäter handeln.

Um 22.50 Uhr am 15. Juli waren zwei maskierte Täter an der Reuterstraße in den Verkaufsraum der Tankstelle eingedrungen, hatten den Mitarbeiter mit einer Waffe bedroht und waren mit einer Geldkassette geflüchtet. Haupttäter war ein 16 Jahre alter Uetersener, mit im Verkaufsraum befand sich ein 15-jähriger Freund. Die drei anderen Jugendlichen standen draußen Schmiere.

Nachdem Beamte der Kriminalinspektion den Haupttäter ermittelt hatten, stellten sich die Komplizen teilweise selbst. Sie händigten den Beamten auch die Tatwaffe aus. Alle fünf blieben auf freiem Fuß. Die Ermittler prüfen nun einen Tatzusammenhang zu zwei weiteren Tankstellenüberfällen in Uetersen aus diesem Jahr. Sie datieren vom 15. Mai – betroffen war eine Tankstelle an der Jahnstraße – sowie vom 29. April, als wiederum die Tankstelle an der Reuterstraße überfallen wurde. Die Beamten gehen davon aus, dass die Täter aus dem Bekanntenkreis der jetzt ermittelten Jugendlichen stammen. Hinweise dazu unter Telefon 04101/20 20.

( kol )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg