Kreis Pinneberg

Jäger beklagen illegale Mülldeponien im Wald

Waidmann Claas-Bendix (l.) und Vater Olaf Tonner beklagen Müllberge im Wald.

Waidmann Claas-Bendix (l.) und Vater Olaf Tonner beklagen Müllberge im Wald.

Foto: Kreisjägerschaft Pinneberg / HA

Bauschutt und Umweltbelastende Stoffe werden achtlos im Wald entsorgt. Laut Kreisjägerschaft Pinneberg passiert dies immer häufiger.

Kreis Pinneberg.  Es ist nur ein trauriges Beispiel von vielen: Waidmann Claas-Bendix Tonner staunte jüngst beim regelmäßigen Besuch seines Waldstückes in Borstel-Hohenraden nicht schlecht. Unbekannte hatten das Weidetor zum Waldweg aufgebrochen und eine volle Anhängerladung Bauschutt in seinen Wald gekippt. Umweltfrevel, der sich in jüngster Vergangenheit häuft.

Bei dem Müll handelte es sich um alte Fensterrahmen mit zerbrochenen Glasscheiben, Glaswolle, Gipskarton- und Eternitplatten sowie eine größere Menge an Asphaltpappe mit Nägeln. Mit seinem Vater Olaf Tonner hatte Claas-Bendix Tonner einige Stunden zu tun, den Müll aufzuladen und zu sortieren und ihn ordnungsgemäß zu entsorgen.

Kreisjägerschaft Pinneberg: Fast jede Woche neue Umweltsünden

Da der Bauschutt auch Umweltbelastende Stoffe enthielt, betrugen allein die Kosten für die Entsorgung 300 Euro. Gegen den oder die Müllsünder wurde Strafanzeige erstattet. Für sachdienliche Hinweise wurde zudem eine Belohnung ausgesetzt.

Der Vorsitzende der Kreisjägerschaft Pinneberg Hans Wörmcke ist genervt: „Solche Umweltsünden haben unsere Mitglieder fast im Wochentakt zu verzeichnen.“ Und: „Es ist leider keine Besserung in Sicht und passt überhaupt nicht zu dem allgemein verbreiteten Bild vom wachsenden Umweltbewusstsein in der Gesellschaft.“

Pinneberg: Jäger bitten Spaziergänger um Mithilfe

Wörmcke bittet daher alle Spaziergänger um Mithilfe bei der Aufklärung dieser Taten. Zudem betont er, dass die Jäger im Kreis Pinneberg auch weiterhin konsequent jede Müllsünde zur Anzeige bringen werden.

Die Kreisjägerschaft Pinneberg mit Postanschrift in Heist ist ein eingetragener Verein und Mitglied im Landesjagdverband Schleswig-Holstein. Jäger, Jagdberechtigte und Naturliebhaber setzen sich in acht Hegeringen, der kleinsten Organisationseinheit der Jäger, für das Gleichgewicht und die Vielfalt in der Natur sowie den Natur- und Artenschutz ein.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg