Kreis Pinneberg

Drama in Tornesch: Vater will Kind retten und ertrinkt

Als seine Tochter in einen Teich fällt, springt der 61-Jährige hinterher. Passanten können zunächst nur das Kind herausziehen.

Tornesch. Zu einem Familiendrama ist es am Donnerstagabend an einem Angelteich in Tornesch (Kreis Pinneberg) gekommen. Nach Angaben der Polizei war ein Mann gegen 22 Uhr mit seiner neun Jahre alten Tochter an der Heimstättenstraße auf dem Nachhauseweg, als das Kind an einer steilen Böschung offenbar ausrutschte und in das Gewässer mit dem Namen Kösterkuhle fiel.

Der Vater wollte es durch einen Sprung ins Wasser retten, ging dabei aber selbst unter. Passanten, die durch Hilfeschreie des Mädchens auf das Geschehen aufmerksam wurden, gelang es zunächst, das Kind aus dem Wasser zu ziehen.

Vater schwebt in Lebensgefahr

Erst Minuten später konnten herbeigerufene Polizisten mithilfe zweier Zeugen auch den Vater an Land bringen. Der 61 Jahre alte Mann musste durch Rettungskräfte reanimiert werden. Er wurde in kritischem Zustand in ein Hamburger Krankenhaus gebracht, wo er am Freitagmorgen verstarb.

Das Kind erlitt einen Schock, blieb aber ansonsten unverletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei konnte weder das Mädchen noch sein Vater schwimmen.

( leo )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg