Kreis Pinneberg

Polizei beendet illegales Rennen mit vier Sportwagen

Ein Streifenwagen der Polizei (Symbolbild).

Ein Streifenwagen der Polizei (Symbolbild).

Foto: Carsten Rehder / picture alliance / dpa

Mehrere Zeugen hatten der Polizei das illegale Autorennen gemeldet. Die Führerscheine der vier Autofahrer wurden eingezogen.

Kreis Pinneberg.  Ein Porsche, ein Jaguar und zwei Lamborghinis haben sich Sonnabend auf der A 23 ein illegales Straßenrennen geliefert. Polizisten stoppten die vier PS-starken Sportflitzer in Itzehoe. Die Führerscheine der 20 bis 35 Jahre alten Fahrer, die aus Hamburg sowie den Kreisen Pinneberg und Segeberg stammten, wurden beschlagnahmt.

Gegen 15 Uhr meldeten sich mehrere Zeugen bei der Autobahnpolizei in Elmshorn, nachdem sie von den Sportwagen mit hohem Tempo überholt worden waren. Die ersten Meldungen erreichten die Beamten aus den Bereichen Pinneberg sowie Elmshorn. Laut den Zeugen waren die Fahrzeuge bis zu 300 Kilometer pro Stunde schnell, sie hätten die normalen Pkw wahllos links oder auch rechts überholt. Das Verhalten der Fahrer sei grob fahrlässig gewesen.

Die vier Teilnehmer des illegalen Rennens fuhren in Itzehoe-Mitte ab – und der Polizei direkt in die Arme. Die Beamten entschieden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, den Fahrern ihre Führerscheine abzunehmen. Zudem wurden sechs Handys beschlagnahmt, mit denen die Insassen das Rennen gefilmt haben sollen. Weitere Zeugen, die von den Sportwagen auf der A 23 gefährdet worden sind, melden sich unter 04121/40920 bei der Autobahnpolizei.

( kol )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg