Schleswig-Holstein

SPD-Fraktionschef Stegner will für Bundestag kandidieren

Ralf Stegner spricht bei einem SPD-Bundesparteitag.

Ralf Stegner spricht bei einem SPD-Bundesparteitag.

Foto: dpa

Ralf Stegner will im Pinneberger Wahlkreis Ernst Dieter Rossmann beerben, der zur Bundestagswahl nicht mehr antritt.

Kiel/Pinneberg. Der Oppositionsführer im Kieler Landtag Ralf Stegner will in den Bundestag. „Ich habe gestern Abend meine Bewerbung für die Kandidatur im Wahlkreis 7 (Pinneberg) an den Kreisvorstand der SPD Pinneberg übermittelt“, sagte der 60-Jährige am Mittwoch. Er bringe „Leidenschaft und Kampfkraft sowie 100 Prozent Sozialdemokratie“ mit. „Die Power ist bei mir – mit SPD-Durchschnittsalter – noch reichlich vorhanden.“

Stegner will im Wahlkreis Pinneberg Ernst-Dieter Rossmann beerben. Der 69-Jährige gehört seit 1998 dem Bundestag an. Er hatte das Direktmandat zuletzt 2002 gewonnen und war seitdem über die Landesliste ins Parlament eingezogen. Rossmann will nicht mehr für den Bundestag kandidieren.

Seit mehr als 20 Jahren mischt Stegner in Schleswig-Holsteins Landespolitik mit – als Finanz- und Innenminister, Landesvorsitzender und Fraktionschef. Den SPD-Landesvorsitz gab er 2019 nach zwölf Jahren auf, Fraktionschef ist er seit 2008. Von 2014 war er stellvertretender Bundesvorsitzender. Im vergangenen Jahr bewarb sich Stegner gemeinsam mit Gesine Schwan erfolglos um den SPD-Bundesvorsitz.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg