Kreis Pinneberg

Badebucht in Wedel öffnet ab Dienstag wieder

| Lesedauer: 4 Minuten
Joana Ekrutt
Die Wedeler Badebucht hat für die Wiedereröffnung nach der Corona-bedingten Schließung ein Hygienekonzept erarbeitet.

Die Wedeler Badebucht hat für die Wiedereröffnung nach der Corona-bedingten Schließung ein Hygienekonzept erarbeitet.

Foto: Karin Kost / HA

Der Betrieb des Schwimmbades ist zunächst aber nur eingeschränkt möglich. Nach Pinneberg kann bald auch in Elmshorn wieder gebadet werden.

Wedel. Die Temperaturen steigen, die Corona-Angst schwindet, die Ferien nahen – und die Freibäder öffnen. Am 23. Juni können die ersten Gäste nun auch die Badebucht in Wedel nach der Corona-bedingten Zwangspause wieder besuchen. Allerdings wird der Schwimmbadbesuch nur unter strengen Hygienerichtlinien möglich sein.

Zentraler Punkt des Badebucht-Hygienekonzepts ist eine beschränkte Besucherzahl. So dürfen im Freibadbecken beispielsweise nur 35 Personen gleichzeitig in geordneten Bahnen und mit dem gebotenen Abstand schwimmen. Auch auf der Liegewiese müssen Sicherheitsabstände eingehalten werden. Dort sind zunächst 100 Plätze eingeplant. „Wir wollen erst einmal klein anfangen. Die bei einer Fläche von 15 Quadratmetern pro Person theoretisch möglichen Besucherzahlen lassen aber Luft nach oben“, sagt Badebucht-Geschäftsführer Jörn Peter Maurer und verspricht: „Wir werden sie anpassen, sobald wir erkennen, dass Gäste und Personal trotzdem sicher sind.“

Wem trotz schweißtreibender Temperaturen nach der langen Zwangs-Abstinenz nach Wärme ist, kann sich ebenfalls freuen: Auch der große Saunabereich des Kombibads wird geöffnet. Die Anlage kann zu Beginn von 45 Personen gleichzeitig genutzt werden. In den sechs Saunen kann jedoch jeweils nur eine Person gleichzeitig schwitzen. Das Sportbad der Badebucht wird vorerst geschlossen bleiben. Außerdem sollen die Schwimmlern- und Gesundheits-Kurse erst nach den Sommerferien wieder aufgenommen werden.

Auch die Öffnungszeiten sind zunächst eingeschränkt: Geöffnet wird das Bad dienstags bis sonntags von 8 bis 20 Uhr. Montags bleibt die Badebucht vorerst geschlossen. Maurer freue sich, dass die seit 14 Wochen bestehende Kurzarbeit der Mitarbeiter mit der baldigen Öffnung ein Ende findet. An den Ticketpreisen könne sich ebenfalls etwas ändern. So habe der Aufsichtsrat beschlossen, die Mehrwertsteuersenkung an die Kunden weiterzugeben. Die aktuellen Preise sind auf der Internetseite des Kombibads zu finden (www.badebucht.de). Dort wird auch ein Ampelsystem eingerichtet, das sich laufend aktualisiert und potenziellen Badegästen die aktuelle Besucherzahl anzeigt.

Alle geltenden Hygienemaßnahmen können ebenfalls online eingesehen werden. Dazu gehören unter anderem das Einhalten des Mindestabstands von 1,5 Metern, das Bewegen in markierten Laufrichtungen, das Registrieren am Eingang sowie eine Maskenpflicht in Teilbereichen der Anlage. Badebucht-Geschäftsführer Maurer resümiert: „Die Wiedereröffnung ist ein großer Schritt – allerdings nur ein erster. Wir werden die Lage aufmerksam beobachten und natürlich weitere Lockerungen einleiten, sobald die Sicherheitslage es zulässt. Wir bedanken uns bei allen Gästen für ihr Verständnis.“

Am Mittwoch hatte bereits das Pinneberger Freibad den Betrieb wieder aufgenommen. Dort können Eintrittskarten für ein Zeitfenster von zwei Stunden online erworben werden. Sowohl die sanitären Anlagen als auch die Umkleidekabinen bleiben zunächst geschlossen. Stattdessen werden provisorische Pavillons und Toilettenwagen aufgestellt.

Der Badepark Elmshorn öffnet am 26. Juni wieder seine Türen und Becken. Zunächst ist die maximale Besucherzahl auf 500 begrenzt – in den einzelnen Bereichen variiert die Höchstgrenze je nach Größe des Areals. So können den Schwimmbereich maximal 175 Personen gleichzeitig nutzen.

Das Freibad kann unter der Woche in der Zeit von 6.30 bis 12 Uhr oder von 14 bis 20 Uhr besucht werden. Am Wochenende ist das Bad von 7 bis 12 Uhr und von 14 bis 19 Uhr geöffnet. In den zwei Stunden dazwischen steht jeweils eine umfassende Reinigung und Desinfektion an. Tickets können ausschließlich online und maximal zwei Tage im Voraus gebucht werden. Im Schwimmbecken und auf dem Gelände gilt ein Kreisverkehr unter Einhaltung des gebotenen Mindestabstands. Trotz der Einschränkungen freut sich Bademeister Jürgen Gerweler auf die Wiedereröffnung: „Wir können mit gutem Gewissen in die Ferien starten und eine Freizeitfluchtmöglichkeit aus dem grauen Corona-Alltag bieten.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg