Kreis Pinneberg

Jeden Tag einen Film – Pinneberg bekommt ein Autokino

Es ist der Corona-Krise geschuldet, dass Autokinos zurzeit eine Renaissance erleben. Wer auch noch einen Oldtimer fährt, kultiviert, wie hier in Dresden, das Erlebnis.

Es ist der Corona-Krise geschuldet, dass Autokinos zurzeit eine Renaissance erleben. Wer auch noch einen Oldtimer fährt, kultiviert, wie hier in Dresden, das Erlebnis.

Foto: Robert Michael / dpa

Auf dem Marktplatz ist ab Freitag zunächst für einen Monat jeden Abend ein Film zu sehen. Aktion ist Ersatz für Open-Air-Kino vor der Drostei.

Pinneberg.  Einen ganzen Monat lang ist in Pinneberg auf dem Marktplatz jeden Abend ein Film zu sehen. Die aufblasbare, 16 mal acht Meter große Leinwand und der Projektionswagen sind schon vor Ort, am Freitag dieser Woche startet die erste Vorführung. Die Kreisstadt bekommt ein Autokino! Möglich gemacht haben das die Stadtverwaltung, das Stadtmarketing und der Hamburger Open-Air-Kino-Veranstalter Outdoor Cine GmbH. Letzterer ist in der Stadt wohlbekannt. Er veranstaltet das Pinneberger Open-Air-Kino auf dem Drosteiplatz, das coronabedingt für dieses Jahr bereits abgesagt worden ist.

„Ich freue mich sehr, dass wir dieses Autokino in unserer Stadt gemeinsam mit so vielen Beteiligten möglich machen können“, sagt Bürgermeisterin Urte Steinberg. „Für Pinneberg, das sonst eine der Veranstaltungshochburgen in Schleswig-Holstein ist, ist das ein großartiges Signal. Und auch ein kleiner Trost dafür, dass wir aufgrund der Pandemie gezwungen waren, so viele andere unserer schönen Veranstaltungen abzusagen.“

Der Kino-Betreiber ist genauso froh. „Nachdem klar wurde, dass das Pinneberger Open-Air-Kino vor der Drostei aufgrund des Veranstaltungsverbotes und der Hygieneregeln ausfallen muss, haben wir gemeinsam mit dem Stadtmarketing überlegt, was wir stattdessen anbieten können“, sagt Outdoor-Cine-Geschäftsführer Dirk Evers. „Ein Autokino ist aufgrund der geltenden Vorschriften die perfekte Lösung.“

Das Hygienekonzept ist mit dem Kreis abgestimmt. Evers: „Dazu gehört beispielsweise, dass die Zahl der Autos auf 200 begrenzt ist und der Ticketverkauf ganz und gar kontaktlos online über die Website pinneberg.autokino.online abgewickelt wird.“ Es gebe keine Gastronomie, sondern lediglich Popcorn. Der Eintritt kostet pro Auto 22 Euro. Erlaubt sind pro Wagen zwei Erwachsene und zwei Kinder. Das Angebot läuft zunächst bis 6. Juli. Sollte es gut angenommen werden, hält Dirk Evers eine Verlängerung für denkbar, aber auch eine Erweiterung um ein Angebot beispielsweise für Fußgänger.

Damit die Veranstaltung überhaupt möglich ist, muss der Marktplatz als Parkfläche komplett gesperrt werden. Der Wochenmarkt am Sonnabend dagegen wird weiterhin ungestört wie immer stattfinden können. „Wir bitten alle Autofahrer, die sonst werktäglich und sonntags auf dem Marktplatz parken, herzlich darum, für diese vier Wochen zum Beispiel auf den Parkplatz neben der Hochbrücke an der Hochstraße auszuweichen“, sagt Citymanagerin Birgit Schmidt-Harder. „Die Parkgebühren sind dort mit zwei Euro pro Tag genauso günstig wie auf dem Marktplatz.“

Sieben Filme – das Programm bis Mitte Juni

Freitag, 5. Juni: „Night Life“; Sonnabend, 6. Juni: „Die fantastische Reise des Dr. Dolittle“; Sonntag, 7. Juni: „Das perfekte Geheimnis“; Montag, 8. Juni: „Bad Boys“; Dienstag, 9. Juni: „Night Life“; Mittwoch, 10. Juni: „Fast & Furious – Hobbs and Shaw“; Donnerstag, 11. Juni: „Bad Boys“; Freitag, 12. Juni: „Night Life“; Sonnabend, 13. Juni: „Dirty Dancing“; Sonntag, 14. Juni: „Die Hochzeit“; Montag, 15. Juni: „Das perfekte Geheimnis“; Dienstag, 16. Juni: „Night Life“; Mittwoch, 17. Juni: „Die Hochzeit“.

Ticketbuchungen sind in den kommenden Tagen möglich im Internet unter https://pinneberg.autokino.online/