Pinneberg

Unbekannte zerstören Picknicktisch im Klövensteen

Die beschädigte Anlage wurde erst 2019 angeschafft

Die beschädigte Anlage wurde erst 2019 angeschafft

Foto: Stadt Pinneberg

Brandspuren und Müll auf der Waldlichtung in Pinneberg deuten darauf hin, dass die Beschädigung der Anlage mit einem Grill verursacht wurde.

Pinneberg. In einer Waldlichtung im Klövensteen haben Unbekannte einen Picknicktisch schwer beschädigt. Die Spuren deuten darauf hin, dass die Täter einen Grill unter den Tisch gestellt haben, wodurch dieser in diesem Bereich durchgeschmort und dadurch kaum noch nutzbar ist.

Die Stadt Pinneberg weist darauf hin, dass dieses Verhalten angesichts der derzeit herrschenden Trockenheit und der damit einhergehenden Waldbrandgefahr nicht nur unsozial, sondern auch unverantwortlich sei. Zudem wurde der Bereich stark vermüllt hinterlassen. Die Anlage, die erst 2019 angeschafft wurde, war aufgrund der besonderen Konstruktion auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Die Kosten für den Wiederaufbau liegen bei 1500 Euro. „Leider ist dies kein Einzelfall. Immer wieder kommt es zu Zerstörungen und Verunreinigungen auf städtischen Flächen“, sagt Stadtsprecherin Maren Uschkurat. „Mutwillige Sachbeschädigungen und Vermüllungen kosten die Stadt viel Geld und Zeit für die Instandsetzung beziehungsweise Reinigung.“ Zudem seien Naherholungsgebiete in Zeiten eingeschränkter Bewegungsfreiheit besonders für Familien mit kleinen Kindern wichtige Orte, an denen sie die Natur genießen können.

„Die Zerstörung öffentlichen Eigentums, wie auch die Vermüllung von öffentlichen Flächen sind keine Kavaliersdelikte und kosten die Allgemeinheit viel Geld. Wir appellieren daher an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger und bitten, sorgsam mit öffentlichem Eigentum umzugehen,“ sagt Bürgermeisterin Urte Steinberg. Ferner bittet die Stadt darum, sich bei Sichtung solcher Vorfälle nicht davor zu scheuen, umgehend die Polizei zu informieren.

( joa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg