Schleswig-Holstein

71-Jährige in Pinneberg getötet – Sohn in Haft

In diesem Mehrfamilienhaus in Pinneberg lebte die Frau – zusammen mit dem mutmaßlichen Täter, ihrem Sohn.

In diesem Mehrfamilienhaus in Pinneberg lebte die Frau – zusammen mit dem mutmaßlichen Täter, ihrem Sohn.

Foto: Katja Engler / HA

Das Opfer wurde am Montagmorgen vom Pflegedienst gefunden, der Verdächtige befand sich noch am Tatort.

Pinneberg.  Am frühen Montagmorgen ist es in der Pinneberger Innenstadt zu einem Gewaltverbrechen gekommen. Nach Angaben der Polizei steht ein 40 Jahre alter Mann im Verdacht, seine 71-jährige Mutter umgebracht zu haben. Die Tote wurde von einer Pflegedienstmitarbeiterin in ihrer Wohnung an der Friedrich-Ebert-Straße in Pinneberg gefunden. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Gegen den Sohn der Frau ist Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden. Der 40-Jährige sitzt in Untersuchungshaft, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft Itzehoe, Peter Müller-Rakow, am Dienstag sagte. Bei seiner Vernehmung habe sich der 40-Jährige nicht zur Tat geäußert.

Bekannt ist nach Angaben der zuständigen Itzehoer Mordkommission bisher nur, dass die Pflegedienstmitarbeiterin die Leiche der Frau gegen 7.20 Uhr entdeckt hatte. Demnach sei offenkundig gewesen, dass die ältere Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen war. Den Angaben zufolge geriet schnell der Sohn des Opfers in Verdacht – er wurde kurze Zeit später von Einsatzkräften der Polizei am Tatort festgenommen.

Opfer und mutmaßlicher Täter lebten zusammen

Ein Angehöriger, der am Nachmittag zu der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gefahren war, um Näheres über den Hergang des mutmaßlichen Gewaltverbrechens zu erfahren, berichtet, die Frau soll psychisch krank gewesen sein. Ihr Sohn habe mit dem Opfer zusammengelebt.

( nib/dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg