Kreis Pinneberg

Coronavirus breitet sich rasend schnell in Altenheim aus

Das Coronavirus breitet sich im Kreis Pinneberg zurzeit vor allem in Altenheimen aus (Symbolbild). „Auf der Straße“ gibt es dagegen zurzeit kaum Neuinfektionen.

Das Coronavirus breitet sich im Kreis Pinneberg zurzeit vor allem in Altenheimen aus (Symbolbild). „Auf der Straße“ gibt es dagegen zurzeit kaum Neuinfektionen.

Foto: dpa Picture-Alliance / Monika Skolimowska / picture alliance / Monika Skolim

Von 33 Neuinfektionen binnen 24 Stunden im Kreis Pinneberg werden 26 zwei Altenheimen zugerechnet. Jetzt 377 Infizierte.

Kreis Pinneberg.  Wiederholt hat es einen enormen Anstieg von Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis Pinneberg gegeben. Von Montag auf Dienstag erhöhte sich die Zahl der Infizierten im Kreis von 344 auf 377 – das sind 33 neue bestätigte Fälle binnen 24 Stunden.

Einen großen Anteil am Gesamtanstieg haben allerdings Infektionsketten in zwei betroffenen Altenheimen in Rellingen, in denen das Virus in der vergangenen Woche ausgebrochen war. Vor allem diese Entwicklung bereitet dem Gesundheitsamt Sorge. Bekanntlich gelten vor allem ältere Menschen als Hochrisikogruppe. Den Angaben nach wurden allein in einem der beiden betroffenen Rellinger Seniorenheime über Nacht 20 neue Fälle nachgewiesen. In dem anderen wurden drei Mitarbeiter und drei Bewohner zusätzlich zu den bereits isolierten Bewohnern positiv getestet.

Nach derzeitigem Stand werden oder wurden bisher 58 Patienten im Krankenhaus wegen der neuartigen Lungenkrankheit Covid-19 behandelt, 50 Menschen aus dem Kreis gelten seit Ausbruch des Virus’ als genesen. Vier Menschen sind bisher an den Folgen der Infektion gestorben.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg