Pinneberg
Kreis Pinneberg

Coronavirus: 23 neue Fälle – Zahlen im Kreis steigen stark

Die Drive-In-Teststationen im Kreis hatten offenbar viel zu tun.

Die Drive-In-Teststationen im Kreis hatten offenbar viel zu tun.

Foto: Nico Binde / HA

Nach dem Wochenendknick mit geschlossenen Laboren schießen die Fallzahlen am Dienstag nach oben.

Kreis Pinneberg. Der Trend im Kreis Pinneberg ist ungebrochen: Die Kurve bei den neuen Coronavirus-Fällen zeigt weiter steil nach oben. Nach dem Wochenendknick, an dem wegen geschlossener Labore wenig neue Fälle bestätigt wurden, meldete das Gesundheitsamt am Dienstag 23 neu nachgewiesene Infizierte – der stärkste Anstieg bisher. Insgesamt erhöhte sich die Zahl der Coronafälle im Kreis damit auf 115 – die höchste Zahl in Schleswig-Holstein.

Im ganzen Land und auch im benachbarten Hamburg stiegen die Fallzahlen. In Hamburg wurden am Dienstag 248 neue Infektionen gemeldet, in Schleswig-Holstein – mit einem Tag Meldeverzug – 77 Neuinfektionen. Zwischen Flensburg und Pinneberg gibt es demnach 544 bestätigte Fälle, davon befinden sich 50 Personen in klinischer Behandlung. Zudem gibt es zwei Todesfälle im Zusammenhang mit der Lungenerkrankung Covid-19. Nach einem Mann in Lübeck starb nun auch ein Mann im Kreis Plön. Wegen der Corona-Pandemie plädierte Bildungsministerin Karin Prien am Dienstag dafür, die Abi-Prüfungen abzusagen und stattdessen ein Anerkennungsabitur zu vergeben.