Kreis Pinneberg

Polizei schnappt Brandstifter – es sind zwei Kinder

Zwei Kinder setzten mehrere Mülleimer in Brand. Die Polizei konnte sie fassen (Symbolbild).

Zwei Kinder setzten mehrere Mülleimer in Brand. Die Polizei konnte sie fassen (Symbolbild).

Foto: Eibner-Pressefoto / picture alliance / dpa

Die Zwölfjährigen hatten am Sonnabendabend Mülleimer in Brand gesteckt. Ein Zeuge meldete die beiden Täter der Polizei.

Bönningstedt.  Eine Serie von Mülleimerbränden hat am frühen Sonnabendabend die Feuerwehr in Bönningstedt auf Trab gehalten. Am Ende schnappte die Polizei die Täter: zwei Kinder, beide zwölf Jahre alt. Sie mussten mit zur Dienststelle und wurden anschließend von ihren Eltern abgeholt. Dass die beiden Kinder geschnappt werden konnten, ist aufmerksamen Zeugen zu verdanken.

Mülleimerbrände: Brandstifter sind noch Kinder

Die Serie begann um 17.37 Uhr mit einem gemeldeten Mülleimerbrand hinter einem Supermarkt in Bönningstedt, der schnell abgelöscht werden konnte. „Kurze Zeit später erfolgte eine erneute Feuermeldung, diesmal vom Bahnhof in Bönningstedt“, sagte Wehrführer Stefan Birke. Auch dort brannte ein Mülleimer, der sich auf dem Bahnsteig befand. Ihn konnten die Feuerwehrleute ebenfalls ohne nennenswerten Schaden löschen. Einen weiteren Mülleimer wässerten sie vorsorglich.

Noch auf dem Rückweg von diesem Einsatz wurden die Retter von der Einsatzleitstelle über Funk über ein weiteres Feuer informiert. Dieser Brand war gefährlicher als die anderen. An der Straße Am Markt brannte hinter einem Restaurant ein großer Müllcontainer. „Da dieser direkt am Gebäude vor einem Fenster stand, drohte hier der Brandübergriff auf das Gebäude“, so Wehrführer Birke. Mit einem C-Rohr konnten die Feuerwehrleute aber auch hier die Flammen schnell bekämpfen.