Pinneberg
Verkehr

Pinnebergs Autofahrer können Parkschein per Handy lösen

Parkschein mit dem Handy bezahlen – das geht jetzt auch in Pinneberg (Symbolbild).

Parkschein mit dem Handy bezahlen – das geht jetzt auch in Pinneberg (Symbolbild).

Foto: Franziska Gabbert / picture alliance / dpa Themendie

Sieben Anbieter ermöglichen es, Gebühren per Smartphone minutengenau abzurechnen. Die Apps funktionieren bundesweit.

Pinneberg.  Die Suche nach Kleingeld dürfte sich erledigt haben, das digitale Parken hat Pinneberg erreicht. Ab sofort bieten insgesamt sieben Dienstleister den Autofahrern der Stadt den komfortablen Service an, ihre Parkgebühren auf den Stellflächen der Stadt per Smartphone-App zu bezahlen. Kooperationspartner ist die bundesweite Plattform Smartparking – eine Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung.

Für Autofahrer in Pinneberg bedeutet das, dass sie zwischen den App-Anbietern EasyPark, ParkNow, Park and Joy, Yellowbrick/Flowbird, Mobilet, Paybyphone und Parkster wählen können. Über die jeweilige App lösen die Fahrzeugführer den digitalen Parkschein für einen auf einer Karte oder Liste angegebenen Platz. Die Verkehrsüberwachung der Stadt erhält sofort die Mitteilung über die gelösten Parkscheine auf ihre Kontrollgeräte. Die Mitarbeiter sehen demnach umgehend, ob ein Ticket gelöst wurde, wie lange es noch gültig ist und ob es überhaupt gültig ist.

Nie wieder einen Strafzettel riskieren

Laut den Anbietern hat das Handy-Parken viele Vorteile: Zuvorderst schütze es vor Strafzetteln, denn die Parkzeit lasse sich auch von unterwegs per Smartphone verlängern. Zudem würden Autofahrer unnötige Parkgebühren sparen, indem sie den Parkvorgang minutengenau beenden können, sobald sie zurück an ihrem abgestellten Fahrzeug sind.

Sowohl das Herunterladen als auch die private Nutzung der Apps sind für Autofahrer kostenlos. Patrik Lundberg etwa, Geschäftsführer des Anbieters Parkster, sagt: „Wir sind überzeugt, dass wir mit unserem Konzept in Pinneberg erfolgreich werden.“ Der Autofahrer müsse sich nur einmalig registrieren. Für den digitalen Parkschein wählt er den Parkplatz aus, gibt die Parkdauer und das Kennzeichen ein – fertig.

Bezahlt wird monatlich per Sammelrechnung oder mit Kreditkarte. Die Eingabe sensibler Kontodaten ist bei den meisten Apps ist nicht erforderlich. Einmal installiert, können die Autofahrer die Apps nicht nur in Pinneberg, sondern in jeder teilnehmenden Kommune in ganz Deutschland nutzen. Mehr als 100 Städte sind bereits dabei.