Pinneberg
Kreis Pinneberg

Was Pinnebergs Krankenhaus-Pastor aus Krisen lernt

Krankenhaus-Pastor Sven Salzmann, Anti-Stress-Experte.

Krankenhaus-Pastor Sven Salzmann, Anti-Stress-Experte.

Foto: BIANCA BOEDEKER / Bianca Bödeker

Sven Salzmann spricht an der Volkshochschule Pinneberg über Resilienz. Wer damit in guter Weise umgeht, ist bewusster im Leben unterwegs.

Pinneberg.  Resilienz – was ist das? Das Wort beschreibt die eigene psychische Widerstandskraft. Die Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen zu überstehen, in möglichst guter Weise in die Ausgangsposition zurückzufedern und nicht im Stressmodus zu verharren. „Resilienz ist ein Thema, mit dem ich in meiner Arbeit laufend zu tun habe“, sagt Sven Salzmann, evangelischer Pastor und Krankenhausseelsorger im Regio Klinikum Pinneberg.

Der 57-Jährige hat zum Thema geforscht und berichtet darüber in seinem Vortrag „Resilienz – erfolgreich Krisen meistern“ am 11. März um 19 Uhr in der VHS Pinneberg – im Rahmen der fünfteiligen Veranstaltungsreihe „Leben im Fokus Gesundheitsimpulse“ der Regio Kliniken und der VHS Pinneberg. „Schwere Erkrankungen, eigene oder die von nahen Angehörigen, Schicksalsschläge und viele andere belastende Erfahrungen bringen uns mitunter an den Rand unserer Möglichkeiten“, sagt Salzmann.

Manche Menschen könnten mit solchen Erfahrungen umgehen, andere würden daran zerbrechen und sogar psychisch krank. Das liege vor allem an der Persönlichkeit, der Biographie und der genetischen Ausstattung. Der Seelsorger wird an einigen bemerkenswerten Beispielen aufzeigen, in welchen Situationen Menschen auf unglaubliche Weise resilient sind oder eben auch nicht. Um dann das Forschungsfeld zu beleuchten: „Als ich anfing, mich mit diesem Thema zu beschäftigen, traf ich auf Studien, die im europäischen und US-amerikanischen Raum zu Hause sind“, sagt er.

In Deutschland bleibt Stress oft auf einem hohen Level

Das könne ein Indiz dafür sein, dass sich das Thema in manchen Gesellschaftsformen unterschiedlich darstelle. „Wir Deutschen sind in einer Sozialstruktur unterwegs, in der Stress oft auf einem relativ hohen, ungesunden Pegel bleibt.“ Resilienz helfe dabei, immer wieder herunterzufahren.

Wie resilient ist er selbst? „Das hängt von der Situation ab“, sagt Salzmann. „Ich glaube, in bestimmten Situationen bin ich gut resilient, in anderen wieder nicht. Ich erlebe in meiner Arbeit als Krankenhausseelsorger natürlich immer wieder, wie Menschen mit Krisen umgehen, und darf so viel von ihnen lernen. Das empfinde ich als ein großes Geschenk. Es stärkt mich und lässt mich ständig selbst hinterfragen: Wie würde ich in einer solchen Situation reagieren?“

Kann man Resilienz erlernen? „Jawohl“, sagt Salzmann. Während des 90-minütigen Vortrags wird er die sieben Säulen der Resilienz vorstellen und Strategien zum Umgang mit belastenden Situationen skizzieren. „Ich werde aufzeigen, in welche Richtung ich denken und leben kann, um für Krisen besser ausgestattet zu sein. Dazu werde ich einige ganz praktische Anregungen vorstellen.“ Für Salzmann ein spannendes Thema, denn: „Letztendlich beschreibt Resilienz einen wesentlichen Teil unseres Lebens. Krisen gehören dazu. Wenn wir lernen, damit in guter Weise umzugehen und nicht daran zu zerbrechen, können wir am Ende unsers Lebens sagen: Wir waren bewusster im Leben unterwegs.“

Und auch glücklicher? „Das glaube ich schon“, sagt der Seelsorger. „Ich werde von einem sehr resilienten Menschen berichten und ein Bild von ihm zeigen. Dieser Mann hat schwerste Erfahrungen gemacht. Er lacht heute, während er davon erzählt.“

„Resilienz - erfolgreich Krisen meistern“: Dozent: Sven Salzmann, Pastor und Krankenhausseelsorger, Regio Klinik. Mi 11.3., 19–20.30 Uhr. VHS Pinneberg, Am Rathaus 3, Raum 347; Eintritt: 5 Euro (zahlbar vor Ort), Anmeldung nicht erforderlich.