Pinneberg
Quickborn

Ausstellung zeigt die Vielfalt des Karvenals

Schönheit vor Schönheit in Venedig: Eine Maskierte posiert an der Lagune, im Hintergrund erhebt sich San Gioro Maggiore.

Schönheit vor Schönheit in Venedig: Eine Maskierte posiert an der Lagune, im Hintergrund erhebt sich San Gioro Maggiore.

Foto: Reinhard Kuchel / Burkhard Fuchs

Quickborner Fotograf Reinhard Kuchel zeigt in einer Ausstellung in der Volkshochschule den Kontrapunkt zum Frohsinn am Niederrhein.

Quickborn.  In der nächsten Woche beginnt wieder die heiße Phase des närrischen Frohsinns in den Karnevals-Hochburgen, der mit den Festumzügen am Rosenmontag, 24. Februar, in Düsseldorf, Köln und Mainz seinen Höhepunkt erreicht. Dass der Karneval in aller Welt ebenso bunt oder manchmal etwas düsterer gefeiert wird, zeigt jetzt eine Fotoausstellung, die bis zu den Sommerferien in den Räumen der Quickborner Volkshochschule zu sehen ist. Dort sind Aufnahmen der tollen Kostüme und Masken des Karnevals aus Venedig, Bozen, Teneriffa und Rio de Janeiro sowie von der alemannischen Fastnet aus dem baden-württembergischen Rottweil zu sehen, die der Quickborner Reinhard Kuchel und sein Freund Jochen Bohse vom bunten Treiben im vergangenen Jahr gemacht haben.

Kuchel, der in Quickborn eine Werbeagentur betreibt, ist fasziniert vom Karneval, wie er sagt. Vor allem die bunten, aus der Zeit gefallenen Kostüme und Masken-Menschen des venezianischen Karnevals haben es ihm angetan. Bereits vor zehn Jahren besuchte er deshalb die Lagunenstadt und machte dort jede Menge Fotos von den Menschen und Figuren, die sich auf dem Markusplatz in Pose bringen. „Doch leider habe ich dann die Kamera in einem Wassertaxi liegen gelassen“, ärgert sich Kuchel noch heute. Darum sei er voriges Jahr noch mal in die berühmte Stadt in Norditalien gefahren. Auf dem Weg dorthin machte er noch einen Abstecher nach Bozen in Südtirol, wo die Kostüme etwas rheinischer und freizügiger wirken. Dann traf er die Karnevals-Gemeinde, die offenbar aus aller Welt nach Venedig strömte und sich darüber freute, sich öffentlich in den schicksten Kleidern der Renaissance oder hinter Masken der unheimlicheren Art zu präsentieren. „Die wenigsten sind selbst Italiener“, wunderte sich Kuchel. Eine Gruppe von 50 Engländern war darunter, die eher wie eine Punkversion aus einem Harry-Potter-Film wirkte. Ein hervorragend ausstaffiertes Pärchen hatte er gerade abgelichtet, als der Mann plötzlich im schönsten Schwäbisch zu schwätzele begann.

Ins Land der Schwaben und Badener verschlug es Kuchel auf dem Rückweg, als er eher zufällig den Rosenmontags-Umzug in Rottweil erreichte, der vom römischen Kaiser Vespasian gegründeten ältesten Stadt Baden-Württembergs. „Ich hörte davon im Radio auf der Autobahn und war gerade in der Nähe“, erzählt Kuchel. Der Abstecher sollte sich lohnen. Denn die alemannische Fastnet ist mit ihren bunten Teufelsmasken und der fast aggressiv anmutenden Darstellung der Kobolde, Hexen und wilden Leute ein jahrhundertealter Brauch, der den Zuschauer angst und bange werden lässt und ein südwestdeutsches Gegenstück zum Frohsinn am Niederrhein darstellt.

Bilder sollen auch Lust auf Foto-Kurse der VHS machen

Fotografenkollege Bohse, der in Bonn lebt, steuert mit seinen Bildern afrikanische und kreolische Einflüsse des Karnevals in Teneriffa und Rio de Janeiro bei. „Unsere Schau soll keine Ablehnung des Karnevals am Rhein sein“, betont VHS-Leiterin Anette Ehrenstein. Doch der sei hier bekannter, und sie wolle gern mal die weniger bekannten Karnevalsbräuche aus aller Welt zeigen, die überall anders umgesetzt werden. Neben den einzigartigen Aufnahmen erfahren die Betrachter der Bilder auf Texttafeln den jeweiligen kulturellen Hintergrund dieser Veranstaltungen, die oft die am Aschermittwoch beginnende Fastenzeit einläuten.

Zudem könnten die Besucher an den einzelnen technisch und bildlich hervorragend gemachten Aufnahmen lernen, wie sie selbst beim Fotografieren Motiv, Licht und Bild gestalten sollten. Denn Foto-Kurse seien zurzeit sehr beliebt, sagt VHS-Leiterin Ehrenstein. Allein ihre Volkshochschule biete zurzeit acht Kurse an.

Karneval in aller Welt: Ausstellung von 40 Fotografien aus Venedig, Bozen, Rio de Janeiro, Teneriffa und Rottweil, in den Räumen der VHS Quickborn, im Forum am Bahnhof, Bahnhofstraße 112. Der Eintritt ist frei.