Pinneberg
Kreis Pinneberg

Es hat geschneit – Polizeiwagen fährt in Graben

Mit einem dicken Schlaufenseil wird der Mercedes-Streifenwagen aus dem Graben gezogen.

Mit einem dicken Schlaufenseil wird der Mercedes-Streifenwagen aus dem Graben gezogen.

Foto: Florian Sprenger / Westküsten-News

Am Dienstagabend verunglücken zwei Beamte auf der A 23 bei Elmshorn. Die Polizei meint: Mit Glätte hat das nichts zu tun.

Elmshorn.  Kaum hat es ein bisschen geschneit, da liegt schon ein Streifenwagen im Straßengraben: Beamte des Polizei-Autobahnreviers Elmshorn sind am Dienstagabend auf dem Weg zu einer Unfallstelle selbst verunglückt. Ihr E-Klasse-Mercedes kam gegen 22.15 Uhr bei Elmshorn von der Fahrbahn der A 23 ab und rutschte in den Graben. Die beiden Insassen wurden zum Glück nicht verletzt, der Schaden am Auto hält sich augenscheinlich in Grenzen.

Polizisten als Opfer des ersten Mini-Wintereinbruchs in dieser Saison? Die Pressestelle der Polizei dementiert. Das sei kein Glätteunfall gewesen, die Beamten seien vielmehr von Rehwild ausgewichen. Die Fahrbahn sei auch nicht glatt, sondern feucht gewesen. Nennenswerte Glätteunfälle habe es im Kreis Pinneberg nicht gegeben.