Pinneberg
Wedel

Reimer Boy Eilers liest aus seinem neuen Roman

Schriftsteller Reimer Boy Eilers vor der Lannen Anna auf Helgoland.

Schriftsteller Reimer Boy Eilers vor der Lannen Anna auf Helgoland.

Foto: Eilers Reimer Boy

Die Stadtbücherei Wedel lädt zur Autorenlesung. Der gebürtige Wedeler liest aus seinem neuen Roman „Das Helgoland, der Höllensturz“.

Helgoland. Schriftsteller Reimer Boy Eilers kommt am Freitag, 7. Februar, in die Stadtbücherei Wedel und liest aus seinem neuen Roman „Das Helgoland, der Höllensturz“. Der Autor, 1948 in Wedel geboren, wuchs selbst auf Helgoland auf. Sein Großvater war Leuchtturmwärter, sein Onkel Haifischer. Auf dem Festland promovierte Eilers in Wirtschaftswissenschaft und wandte sich danach der Literatur zu. 1984 veröffentlichte er in einem Kleinverlag seinen ersten Roman „All die verwirrten Männer“.

Seitdem arbeitet er freiberuflich als Schriftsteller, ist Verfasser von Romanen, Lyrik, Krimis, Kurzgeschichten, Essays, Reisebildern und Reiseromanen (Travelogues). Gelegentlich schreibt er auch Gedichte und Kurzprosa auf Helgoländer Friesisch (Halunder). Eine Vorliebe des Autors gilt der Reiseliteratur (Bosnien, Patagonien und Feuerland, Sansibar, Segeln und Inseln). Seine Reisereportagen erschienen unter anderem in den Zeitschriften „Mare“ und „Stern“.

In seinem neuen Buch geht es um einen fremden Kapitän, der Anfang des 16. Jahrhunderts auf Helgoland die Treppe zum Oberland hinunter stürzt. Er stirbt, ohne die Sakramente empfangen zu haben. Vorsichtshalber werden ihn die Helgoländer in den wilden Dünen begraben – bei den Wasserleichen auf dem Friedhof der Namenlosen. War es ein Unglück oder liegt ein teuflisches Verbrechen vor?

In den neunziger Jahren war Eilers Mitglied der Autorengruppe „PENG“, die Aktionskunst und Literatur miteinander verband. Er ist bis heute Landesvorsitzender des Verbandes deutscher Schriftsteller in Hamburg, Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland und im Syndikat, der Vereinigung deutschsprachiger Kriminalschriftsteller.

Für die Hamburger Autorenvereinigung ist er seit Jahren in der Jury des Walter-Kempowski-Preises tätig. Die Journalistenverbände DJU und DJV haben ihn als Vertreter in den Rat für deutsche Rechtschreibung gewählt.

Karten: Stadtbücherei Wedel, Rosengarten 6, Preis: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro