Pinneberg
Wedel

Mann flüchtet mit 3,1 Promille vor der Polizei

„Halt Polizei“ steht auf einer Polizeikelle (Symbolbild).

„Halt Polizei“ steht auf einer Polizeikelle (Symbolbild).

Foto: Frank May / picture alliance / Frank May

Zeugen war der starke Alkoholgeruch des Mannes an einer Tankstelle aufgefallen. Sie riefen die Polizei, die den 51-Jährigen aus dem Verkehr zog.

Wedel. Er roch schon in der Tankstelle so stark nach Alkohol, dass andere Autofahrer nervös wurden, als er sich wieder in sein Auto setzen wollte. Ein Zeuge rief folgerichtig die Polizei. Mit dem Ergebnis, dass am Dienstag ein 51 Jahre alter Mann aus Wedel erst nach einer Verfolgungsfahrt durch die Stadt volltrunken gestoppt werden konnte.

Nach Polizeiangaben erreichte die Beamten gegen 16.30 Uhr der Anruf aus der Tankstelle an der Rissener Straße. Eine Streifenwagenbesatzung traf den Mann dort dann tatsächlich in seinem VW Polo an. Doch beim Versuch, mit dem Verdächtigen zu sprechen, trat dieser aufs Gas und flüchtete. Die Polizisten forderten Verstärkung an und folgten dem Flüchtigen. Mit vereinten Kräften gelang es schließlich den zwei Streifenwagen, den VW Polo nach einer Verfolgungsjagd durch Wedel zu stoppen.

Beim Aussteigen machte der Fahrer auch den Polizisten gegenüber kein Geheimnis aus seiner Alkoholfahne. Ein Atemtest bei dem 51 Jahre alten Mann ergab dann tatsächlich einen Wert von 3,1 Promille. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.