Veranstaltung

„Happy Aua“ mit Hans Werner Olm in Elmshorn

Geboren in Bochum, wohnhaft in Berlin: Am Sonnabend stattet Hans Werner Olm dem hohen Norden einen Besuch ab.

Geboren in Bochum, wohnhaft in Berlin: Am Sonnabend stattet Hans Werner Olm dem hohen Norden einen Besuch ab.

Foto: dpa Picture-Alliance / Ralf Mueller / picture alliance / app-photo/Ral

Das Urgestein der deutschen Komödiantenszene gastiert mit seinem Programm in Elmshorn. Was Besucher am 18. Januar erwarten können.

Elmshorn.  Achtung, es olmt wieder! Oder besser: Immer noch. Denn Hans Werner Olm gilt ja inzwischen als Altmeister unter den deutschen Komödianten. Der derbe Humor zeichnet Olm nicht nur in seiner Paraderolle als Luise Koschinsky seit nunmehr fast 40 Jahren aus. Doch den gebürtigen Bochumer treibt es nach wie vor durch die Republik. Am Sonnabend macht er, kurz vor seinem 65. Geburtstag, mit seinem aktuellen Programm „Happy Aua“ Station im Elmshorner Stadttheater – es ist sein mittlerweile 20. Programm.

Eine hohe Gagdichte wird seinen Shows nachgesagt, einige im Halse stecken gebliebene Lacher ebenfalls. Etwa, wenn es um Themen wie Sex im Alter oder Altern beim Sex geht. In seinem neuen Programm geht es um nicht weniger als „alles“ – denn seiner Meinung nach ist die Nation dabei, immer bescheuerter zu werden.

Olm hat seine eigene Sendung bei RTL

Logisch, dass er dabei nichts und niemanden (ver)schont, nicht mal sich selbst. Deshalb spinnt er einen Bogen vom Konsumterror der Gegenwart über verweichlichte Kopulations-Endprodukte bis hin zum weiblichen Dekorationszwang. Der geschliffene Tabubruch ist sein Metier. Folglich liefert Olm wohl auch in Elmshorn „eine unabgewogene Auswahl altbewährter und neuer Rezepte für die Bewältigung der verstrahlten Existenz“. Seine Figuren seien wie Flöhe auf dem Schwanz eines Hundes, die glauben, weit herumgekommen zu sein. Der Abend verspricht also mindestens die „Ekstase des Versagens“. Und selbstverständlich ist auch die Gitarre gestimmt und die Stimme geölt.

Kabarettist, Sänger, Schauspieler, Synchronsprecher – der Wahl-Berliner hat viele Talente, gelernt hat er aber mal – ganz bodenständig – Konditor. Doch spätestens, seit er 1976 mit Jürgen von der Lippe, Beppo Pohlmann, Harald Gribkowsky, Harald Wolff und Hans Marquardt die Gebrüder Blattschuss gründete, ist er fester Bestandteil des deutschen Unterhaltungsbetriebes. Er hatte eine eigene Sendung bei RTL, spielte im Klamaukklassiker „Zwei Nasen tanken super“ mit und startete 2006 als Musiker mit dem Projekt „Sing dein Ding“ durch. Der vielseitige Brachialkomiker kann aber auch Fußball – regelmäßig schreibt er im Kicker in der Rubrik „Abpfiff“.

Hans-Werner Olm – Happy Aua: Sonnabend, 18. Januar, 20 Uhr, Stadttheater Elmshorn, Klostersande 30, Karten: 25 bis 29 Euro, Tel: 04121/611 89