Pinneberg
Kreis Pinneberg

Polizei hebt Cannabisplantage in Wedel aus

Hanf-Pflanzen (Cannabis) wachsen in einer Plantage (Symbolbild).

Hanf-Pflanzen (Cannabis) wachsen in einer Plantage (Symbolbild).

Foto: Oliver Berg / dpa

Die Plantage befand sich in einer Vier-Zimmer-Wohnung und wurde von einem Pärchen betrieben. Die Fahnder stellten mehr als 150 Pflanzen sicher.

Wedel.  Drogenfahnder der Ermittlungsgruppe Rauschgift haben in Wedel eine Cannabisplantage ausgehoben. Sie befand sich in einer Vier-Zimmer-Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Galgenberg, Sie war von einem 23 Jahre alten Mann und einer gleichaltrigen Frau angemietet worden. Beide wohnten dort nicht. In Wirklichkeit dienten die Räume nur dem Aufzucht der Pflanzen.

Die Polizei hatte nach eigenen Angaben von Montag einen Hinweis auf die Plantage erhalten. Die Drogenfahnder rückten bereits am Freitag mit einem Durchsuchungsbeschluss an und stellten in der Wohnung mehr als 150 Cannabispflanzen sicher. Während der Durchsuchung erschien ein 26 Jahre alter Hamburger in der Wohnung, der beim Anblick der Polizisten Reißaus nahm. Zwei Beamte spurteten hinterher und konnte den Mann nach kurzer Verfolgung überwältigen und festnehmen. Dabei zogen sich der 26-Jährige und die beiden Beamten leichte Verletzungen zu. Die Polizisten konnten ihren Dienst fortsetzen.

In dem Fahrzeug des Hamburgers sowie in seiner Wohnung stellten die Beamten Geld sicher, das möglicherweise aus Drogengeschäften stammt, sowie mehrere Gegenstände, die unter das Waffengesetz fallen. Auch erfolgte eine weitere Wohnungsdurchsuchung im Herzogtum Lauenburg.