Kreis Pinneberg

Agenda 2020 – Helgoland baut Gesundheitszentrum

Die Insel Helgoland. Die Hauptinsel von Helgoland wird in das Oberland, das Mittelland und das Unterland unterteilt.

Die Insel Helgoland. Die Hauptinsel von Helgoland wird in das Oberland, das Mittelland und das Unterland unterteilt.

Foto: dpa Picture-Alliance / Rainer Jensen / picture-alliance/ dpa

Auch die Sanierung der Inselhäfen für 64 Millionen Euro schreitet voran. Was die Inselgemeinde 2020 außerdem plant.

Helgoland.  „2020 kann die Gemeinde Helgoland auf eine solide Finanz- und Haushaltlage blicken“, sagt Helgolands Bürgermeister Jörg Singer. „Im Vorjahresvergleich haben wir die Umsetzungsquote bei den Investitionen deutlich gesteigert.“ Neben zahleichen Sanierungen nennt Singer das Projekt Wohnen am Leuchtturm, das Südhafenterminal, die Kläranlage, das Welcome Center und die Fertigstellung der Dünenbungalows. Aktuell sind die Sanierungen von Schwimmbad und Rathaus im Gange.

Das Großvorhaben Binnenhafen geht in die zweite Halbzeit. Die Inselhäfen werden für insgesamt 64 Millionen Euro saniert. Für die Atlantis-Projekte „Aquarium, Museum, Dünenfähre“ gibt es grünes Licht. Sie gehen im Herbst 2020 in die Umsetzung. In der Planung sind ein neues Brandschutz-, Rettungs- und Polizeizentrum am Leuchtturm und eine neue Kita hinter der James-Krüss-Schule. Die Kita in Trägerschaft des evangelisch-lutherischen Kita-Werks Dithmarschen mit 40 Plätzen soll dank eines Neubaus auf 60 Plätze erweitert werden. Ersten vorsichtigen Schätzungen zufolge wird dieser Bau mehr als sechs Millionen Euro kosten.

Um die ärztliche Versorgung auch künftig sicherstellen zu können, gründet die Gemeinde ein Gesundheitszentrum als GmbH, übernimmt die drei bestehenden Arztsitze und stellt die Ärzte an. Das Gesundheitszentrum soll mit modernen medizinischen Untersuchungsgeräten ausgestattet werden. Es kommt zunächst in der bisherigen Praxis Dr. Wogawa auf dem Oberland unter. In drei Jahren soll ein neues Zentrum gebaut werden.