Pinneberg
Autobahn 23

„Glühweinkontrolle“: 68-Jähriger brettert in die Leitplanke

Eine Polizeikontrolle (Symbolfoto).

Eine Polizeikontrolle (Symbolfoto).

Foto: Frank May / picture alliance / Frank May

Polizei kontrolliert nachts auf der A 23 bei Pinneberg 416 Autofahrer. Ein Mazda-Fahrer fällt den Beamten sofort auf.

Kummerfeld.  Bei einer Polizeikontrolle um jeden Preis aufzufallen ist ganz einfach: Man brettere mit seinem Mazda vor den Augen der Beamten in die Leitplanke. Mit dieser Aktion hat ein 68-Jähriger bei einer nächtlichen „Glühweinkontrolle“ auf der A 23 den Vogel abgeschossen. Volltreffer: Er hatte knapp ein Promille Alkohol im Blut.

44 Polizisten überprüften auf dem Parkplatz Rantzauer Forst 416 Autofahrer. Weil die A 23 dafür in Richtung Norden komplett gesperrt war, baute sich zeitweilig ein längerer Stau auf.

Die Ergebnisse: eine Alkoholfahrt im Ordnungswidrigkeitenbereich, zwei Fahrten unter Drogen, vier Fahrten ohne Führerschein, eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz, eine Anzeige wegen Urkundenfälschung, ein Bericht wegen Verdacht auf Schwarzarbeit, ein Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz, eine Aufenthaltsermittlung für die Staatsanwaltschaft, ein Erlöschen der Betriebserlaubnis, 38 Kontrollberichte, 28 sonstige Ordnungswidrigkeiten, 60 Atemalkohol- und acht Drogenvortests.