Pinneberg
Elmshorn

Briefe zu angeblicher Scharia-Polizei – Kripo ermittelt

Mehrere Geschäfte in der Elmshorner Innenstadt erhielten Briefe, in denen die Rede von einer angeblichen Scharia-Polizei war. (Symbolfoto)

Mehrere Geschäfte in der Elmshorner Innenstadt erhielten Briefe, in denen die Rede von einer angeblichen Scharia-Polizei war. (Symbolfoto)

Foto: picture alliance / Frank May

Anonyme Schreiben an Betriebe in der Elmshorner Innenstadt. Kripo ermittelt wegen des Verdachts auf Volksverhetzung.

Elmshorn. Mehrere in der Elmshorner Innenstadt ansässige Firmen haben anonyme Briefe erhalten, in denen die Rede von einer angeblich aktiven Scharia-Polizei ist, teilte die Polizei Itzehoe am Freitag mit. In den Briefen werde außerdem vor dem Besuch von Geschäften in der Königsstraße gewarnt. Hinweise auf eine Scharia-Polizei, die im Stadtgebiet ihr Unwesen treiben soll, liegen der Polizei jedoch nicht vor.

Verdacht auf Volksverhetzung in Elmshorn

Am Donnerstagvormittag hatte sich die Mitarbeiterin eines Bekleidungsgeschäftes mit einem solchen Brief an die Polizei gewandt. Beamte stellten anschließend weitere Schreiben an andere in der Innenstadt ansässige Betriebe sicher und leitete sie an die Ermittler der Bezirkskriminalinspektion Itzehoe weiter. Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung wurden aufgenommen.

Darüber hinaus hat die Elmshorner Polizei ihre Präsenz im Stadtgebiet verstärkt und will Gewerbetreibende aufsuchen und aufklären.