Pinneberg
Kreis Pinneberg

Pinneberger halten ihre Autos gut in Schuss

Ein Mitarbeiter vom TÜV-Nord überprüft im Rahmen einer Hauptuntersuchung ein Fahrzeug (Symbolbild).

Ein Mitarbeiter vom TÜV-Nord überprüft im Rahmen einer Hauptuntersuchung ein Fahrzeug (Symbolbild).

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Zwei von drei Wagen bekamen ohne Beanstandungen sofort die neue TÜV-Plakette. Fünf Autos wurden als völlig verkehrsunsicher eingestuft.

Pinneberg. Die Auswertung sei „erfreulich“, schreibt der TÜV-Nord. Anscheinend haben sehr viele Pinneberger ihre Fahrzeuge wirklich sehr gern – oder sie pflegen ihre Autos einfach nur gut. Denn: Zwei von drei Wagen, die im vergangenen Jahr in Pinneberg zur Hauptuntersuchung vorgestellt wurden, bekamen ohne Beanstandungen und damit sofort die neue TÜV-Plakette. 61,4 Prozent aller Fahrzeuge wurden nicht oder nur geringfügig beanstandet. Das geht aus der am Donnerstag vorgestellten Statistik des TÜV-Nord hervor.

Demnach hatten 48,6 Prozent der Autos in Pinneberg überhaupt keine Mängel. Zudem hätten die TÜV Sachverständigen bei 12,8 Prozent der Wagen nur geringe Mängel festgestellt – ein Status, der ebenfalls die neue Plakette für weitere zwei Jahre bedenkenlose Sicherheit rechtfertigt. Bemerkenswert, so die Autoren der Studie, sei aber auch, dass bei immerhin 38,5 Prozent der Fahrzeuge „erhebliche oder sogar gefährliche Mängel“ registriert wurden. Diese Autos mit Pinneberger Kennzeichen mussten erst repariert werden, bevor Plakette und das HU-Siegel angeklebt werden konnten.

Als völlig verkehrsunsicher, das bleibt im TÜV-Report auch nicht unerwähnt, wurden fünf Pinneberger Autos eingestuft. Das durchschnittliche Alter der an der Pinneberger TÜV-Station vorgestellten Autos betrug 9,3 Jahre, die durchschnittliche Laufleistung wird mir mehr als 101.000 Kilometer auf dem Tacho angegeben. Michael Waller, Leiter der TÜV-Station in Pinneberg, sagt: „Wir freuen uns über die steigende Zahl von Fahrzeugen ohne Mängel.“ Gleichwohl ist und bleibt die Beleuchtungsanlage das Stiefkind bei den Autobesitzern, wie die Verteilung der Mängelgruppen zeige.

„Licht und Elektrik“ lägen in der Statistik weit vorn. Allerdings ist die Quote der „erheblichen Mängel“ in diesem Bereich gesunken. In der Mängelliste folgen „Umweltbelastung“, „Achsen, Räder, Reifen“ und „Bremse“. Bei der ersten Hauptuntersuchung im Alter von drei Jahren finden sich nur bei 6,1 Prozent der Autos erhebliche Mängel. Im Alter von fünf Jahren sind es 10,6 Prozent und bei den bis zu den Elfjährigen 30,9 Prozent. Die durchschnittliche Laufleistung liegt bei den Dreijährigen bei 49.311 Kilometern, bei Elfjährigen bei 136.848 Kilometern.