Pinneberg
Schenefeld

Motorradfahrer verletzt sich bei Unfall schwer

Ein Streifenwagen zeigt die LED-Anzeige „Unfall“ (Symbolbild).

Ein Streifenwagen zeigt die LED-Anzeige „Unfall“ (Symbolbild).

Foto: rtn, christoph leimig / picture alliance / rtn - radio t

57-Jähriger kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Ursächlich für den Unfall war wohl ein Spurwechsel. 10.000 Euro Sachschaden.

Schenefeld. Mit schweren Verletzungen ist ein 57 Jahre alter Motorradfahrer in die Klinik gekommen. Der Schenefelder befuhr mit seiner Suzuki Dienstag gegen 17.20 Uhr die Altonaer Chaussee und kollidierte nach einem Fahrspurwechsel mit drei Autos.

Der 57-Jährige war aus Hamburg kommend in Richtung Schenefeld unterwegs und wechselte kurz vor der Einmündung Parkgrund von der rechten auf die linke Spur. Dabei stieß er zunächst mit einem Ford und dann mit einem Skoda zusammen, die in die gleiche Richtung fuhren. Anschließend schleuderte die Suzuki auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen einen Seat, der in Fahrtrichtung Hamburg unterwegs war.

Auch die 53 Jahre alte Fahrerin des Skoda wurde verletzt, allerdings nur leicht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 10.000 Euro. Die Altonaer Chaussee blieb für die Rettungs- und Bergungsarbeiten längere Zeit gesperrt. Um den genauen Unfallhergang rekonstruieren zu können, war ein Unfallsachverständiger im Einsatz. Die Suzuki und der Ford wurden beschlagnahmt.