Pinneberg
Kreis Pinneberg

Feuerwehreinsatz: Historische Dampflok brauchte Hilfe

Der Tankstopp am Güterbahnhof war ein nicht alltäglicher Einsatz für die Feuerwehr.

Der Tankstopp am Güterbahnhof war ein nicht alltäglicher Einsatz für die Feuerwehr.

Foto: Christian Klimaschewski KlimaPic.de / HA

Der Tankstopp der Lokomotive am Elmshorner Güterbahnhof auf dem Weg nach Sylt war ein ungewöhnlicher Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr.

Elmshorn. Ungewöhnlicher Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn: Die Männer und Frauen der Wehr mussten am Sonnabend einer historischen Dampflok feuchte Hilfe auf ihrem Weg von Lübeck über Hamburg nach Sylt und zurück leisten. Denn da auf der Strecke die Wasserkräne abgebaut wurden, mit denen in der Vergangenheit die Wasserreservoirs der Lokomotiven wieder aufgefüllt worden sind, musste die Feuerwehr zum Wasserspenden am Elmshorner Güterbahnhof antreten.

Historische Dampflok brauchte Hilfe der Feuerwehr

Da das historische Gerät der Deutschen Reichsbahn aus der Baureihe „35 1097“ eine Menge Wasser benötigte, hatte die IG Schienenverkehr Ostfriesland in Elmshorn um einen Zwischenstopp zum Auftanken gebeten. Die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn übernahm diese Aufgabe laut dem stellvertretenden Wehrleiter Patrick Gravert gern. In Zusammenarbeit mit den Stadtwerken versorgten so 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr das historische Gefährt mit 15 Kubikmeter Wasser, und zwar gleich zweimal – auf Hin- und Rückfahrt.

Die Interessengemeinschaft Schienenverkehr Ostfriesland veranstaltete die Sonderfahrt von Lübeck über Hamburg und Elmshorn nach Westerland/Sylt nicht nur mit einer alten Zugmaschine aus DDR-Beständen. Auch die Waggons hatten historische Patina. Entsprechend gemächlich schob sich der Sonderzug durch die Landschaft. Start der Reise war 7.15 Uhr in Lübeck – erst sechs Stunden später, um 13 Uhr, erreichte der Zug Westerland.