Pinneberg
CDU

Nicolas Sölter bekommt offene Unterstützung

Nicolas Sölter, CDU-Vorsitzender in Elmshorn 

Nicolas Sölter, CDU-Vorsitzender in Elmshorn 

Foto: Privat

Mittelständler und Arbeitnehmer in der Partei rufen dazu auf, den 31-Jährigen zum Kreisvorsitzenden zu wählen

Kreis Pinneberg.  Gut drei Wochen vor dem CDU-Kreisparteitag in Hemdingen bekommt der Elmshorner CDU-Vorsitzende Nicolas Sölter (31) offene Unterstützung von zwei Untervereinigungen der Partei bei seiner Kandidatur für den CDU-Kreisvorsitz: Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) und der Arbeitnehmerflügel CDA fordern die Parteimitglieder dazu auf, Sölter zu wählen. Wie berichtet, fordert der promovierte Rechtsanwalt den Amtsinhaber, Kölln-Flocken-Chef Christian von Boetticher (48), heraus.

MIT und CDA kritisieren gleichzeitig den amtierenden Kreisvorsitzenden. MIT-Chef Christian Fuchs, dessen Vereinigung kreisweit etwa 150 Mitglieder zählt, sagt: „Die MIT sieht erhebliches Steigerungspotenzial hinsichtlich der Aktivität und inhaltlichen Arbeit innerhalb des CDU-Kreisverbandes.“ In den vergangenen Jahren sei kaum eine Veränderung erkennbar gewesen. „Neben dem jährlichen Neujahrsempfang und Kreisparteitag gibt es kaum wahrnehmbare Angebote für die Parteimitglieder. Auch hat der Kreisverband seit einigen Jahren erheblich an Bedeutung in Kiel verloren, obwohl er von großer wirtschaftlicher Bedeutung für unser Bundesland ist“, so Fuchs weiter.

CDA wirft Kreisvorsitzendem zu wenig Aktivität vor

Und in einer vom CDA-Kreisvorsitzenden Stephan Schmidt unterzeichneten Erklärung heißt es sinngemäß, Erfolg setze voraus, dass „ein aktiver Vorstand den Kreisverband führt“. „Diese Aktivität konnte leider in der Vergangenheit nicht wahrgenommen werden.“ Die CDA hat im Kreis allerdings nur 17 Mitglieder.

Nach Christian Fuchs’ Worten steht die Kreis-CDU vor einer wegweisenden Entscheidung. „Nicolas Sölter steht für eine Verjüngung der Kreispartei, für einen frischen Schwung und gerade nicht für ein ,weiter so‘. Als langjähriger Kreistagsabgeordneter und Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Elmshorn sowie Mitglied des Bundesvorstandes der Jungen Union verfügt Sölter über eine umfangreiche politische Erfahrung“, so Fuchs. Sein umfangreiches Netzwerk werde er gewinnbringend in die Kreispartei einbringen. „Durch die Wahl von Sölter zum neuen CDU-Kreisvorsitzenden versprechen wir uns frischen Schwung, neue Ideen und den Mut, die eingetretenen Pfade zu verlassen.“

Sehr ähnlich äußert sich CDA-Chef Schmidt: „In Zeiten großer Herausforderungen für die Politik, Klimawandel, erstarkter Populismus und sinkende Wählerzahlen, sieht die CDA die Vorteile in einem Wechsel an der Spitze des Kreisverbands der CDU.“ Ein neuer Vorsitzender Sölter könne und werde frischen Wind in den Kreisverband bringen und somit die Attraktivität der Partei gegenüber Wählern und Mitgliedern im Kreis Pinneberg wieder steigern.

Amtsinhaber will erneut antreten

Wie berichtet, hatten sich in der Vergangenheit auch CDU-Politiker wie Ex-Kreispräsident Burkhard E. Tiemann und Quickborns Stadtverbandsvorsitzender Bernd Weiher für Sölter ausgesprochen. Der Kreisvorsitzende Christian von Boetticher will unterdessen für eine zweite Amtszeit kandidieren.

Sölter sagt über die Unterstützung durch MIT und CDA: „Aktive Vereinigungen sind für die CDU als Volkspartei unverzichtbar. Ich freue mich deshalb sehr, dass mich sowohl unsere Mittelstands- als auch unsere Arbeitnehmervereinigung auf dem Weg zu einer modernen Union unterstützen.“