Pinneberg
Kreis Pinneberg

Befreiungsversuch - Prügelei zwischen Familie und Polizei

Ein Polizist greift an seine Dienstwaffe (Symbolbild).

Ein Polizist greift an seine Dienstwaffe (Symbolbild).

Foto: Frank May / picture alliance / dpa / Frank May

22-Jähriger widersetzt sich seiner Festnahme, drei Angehörige unterstützen ihn. Drei Polizisten werden verletzt.

Halstenbek.  Ein Lkw-Fahrer hat sich mit vier Polizisten auf seinem Grundstück in Halstenbek geprügelt. Zunächst sei der Laster des 22-Jährigen Beamten der Soko „Autoposer“ am Sonntagabend mit erhöhter Geschwindigkeit im Hamburger Stadtgebiet aufgefallen, teilte die Polizei am Montag mit. Da der junge Mann auf Haltesignale der Polizei nicht reagierte, verfolgte ihn die Streife demnach bis zu seinem Grundstück im Kreis Pinneberg.

Auch dort ließ sich der Fahrer nicht kontrollieren und versetzte nach Polizeiangaben einem Beamten einen Faustschlag. Seine Beifahrerin (28) rief daraufhin einen weiteren Mann (54) und eine Frau (52) aus dem Haus herbei. Gemeinsam wollten sie den inzwischen festgenommenen Lkw-Fahrer befreien. Wie die Polizei mitteilte, konnten die Polizisten nur mit Pfefferspray und einer weiteren Streife die Lage unter Kontrolle bringen und die Familie festnehmen.

Drei Polizisten wurden leicht verletzt. Alle vier Festgenommenen müssen sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten, die drei Angehörigen zudem wegen versuchter Gefangenenbefreiung. Die Familie ist mittlerweile wieder frei. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet.