Pinneberg
Elmshorn

Fahrer kriegt die Kurve nicht, Getränkeanhänger kippt um

Der Lastwagenanhänger liegt neben dem Supermarkt am Elmshorner Ramskamp.

Der Lastwagenanhänger liegt neben dem Supermarkt am Elmshorner Ramskamp.

Foto: Alexander Sulanke

Was ein kurioser Unfall in der Lieferzone eines Supermarktes am Ramskamp mit einem sehr großen Stein zu tun hat.

Elmshorn.  Bier, Fruchtsaft, Sprudelwasser, heile Flaschen aus Plastik und viele, viele Scherben, die mal heile Flaschen aus Glas gewesen sind: Da liegen sie nun auf dem Asphalt, herausgefallen aus einem auf die rechte Seite gestürzten Lastwagenanhänger. Elmshorn, Ramskamp, die Getränkelieferung ist da.

Der Fahrer steht etwas kleinlaut neben seinem Laster und steckt sich erst mal eine Zigarette an. Auch er weiß: Wäre er noch 50 Meter weiter gekommen, nämlich bis an die Laderampe des großen Supermarkts, dann wäre das viel besser gewesen.

Aber so sollte es nicht sein. Stattdessen schildert er seinen herbeigeeilten Chefs etwas einsilbig, wie es zu diesem Malheur gekommen ist: Diese verflixte Linkskurve, ganz schön eng! Da hat er wohl einkalkuliert, dass der linke Reifen des Anhängers ein bisschen durchs Gebüsch fährt. Und die Rechnung ohne den halben Meter hohen und ganz zugewucherten Findling gemacht. Und dann ist der Anhänger auch schon gekippt.

Ein Kran wird das zehn Tonnen schwere Fahrzeug später am Tag dann wieder aufrichten.