Verkehr

Pinneberg: Ausbau von Fahrradstraßen ab Herbst

Problemkreuzungen des Radverkehrs: Matthias Walenda vom ADFC Pinneberg an der Kreuzung Westring/Ecke Mühlenstraße.

Problemkreuzungen des Radverkehrs: Matthias Walenda vom ADFC Pinneberg an der Kreuzung Westring/Ecke Mühlenstraße.

Foto: Nico Binde / HA

Bis 2020 soll Pinneberg 16 neue Fahrradstraßen erhalten. Beginnen will die Stadt in den eher unproblematischen Randlagen Pinnebergs.

Pinneberg. Der Plan der Stadt wird umgesetzt. Bis zum Jahr 2020 erhält Pinneberg 16 neue Fahrradstraßen. Ein entsprechender Vorschlag der Verwaltung fand im Stadtentwicklungsausschuss eine deutliche Mehrheit. Nun liegt die Entscheidung bei Bürgermeisterin Urte Steinberg. Sie hatte den Ausbau selbst vorgeschlagen, insofern dürfte die Umsetzung als sicher gelten.

Wie das Abendblatt bereits vorab berichtete, soll der Radverkehr auf 16 Pinneberger Straßen Vorrang bekommen. Mit neuen Schildern und Piktogrammen auf dem Asphalt werden die Fahrradstraßen schon von diesem Herbst an kenntlich gemacht. Damit einher gehen mehr Rechte für Zweiradfahrer – etwa, dass sie nebeneinander fahren dürfen. Tempo 30 ist auf Fahrradstraßen ohnehin vorgeschrieben.

Angefangen werden soll laut Bauamtschef Klaus Stieghorst eher in den unproblematischen Randlagen der Stadt. Von dort aus will sich die Verwaltung bis zum nächsten Jahr in Richtung Zentrum vorarbeiten und eine Straße nach der anderen zur Fahrradstraße machen.

Im Einzelnen sollen im Norden der Ossenpadd, die Straße Schulenhörn sowie die Frieden- und Bismarckstraße zur Fahrradstraße werden. Vom Zentrum in Richtung Süden werden die Straßen Am Drosteipark, die Osterholder Allee, die Manfred-von-Richthofen-Straße, der Hollandweg und die Pestalozzistraße umgewidmet. Auch Rehmen, die Burmeisterallee, die Neue Straße, die Halstenbeker Straße und der Hunnenbarg nach Waldenau stehen auf der Liste. Hinzu kommen westlich des Zentrums der Kirchhofsweg und östlich der Stadtmitte Fahltskamp. Für Schilder und Markierung zahlt die Stadt 50.000 Euro.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg