Pinneberg
Kreis Pinneberg

Grillunfall – Mann aus Quickborn in Lebensgefahr

Ein Notarztwagen mit Blaulicht (Symbolbild).

Ein Notarztwagen mit Blaulicht (Symbolbild).

Foto: Monika Skolimowska / picture alliance/dpa

Der 35-Jährige wollte den Grill mit Kohlebriketts und Brennpaste anheizen. Dabei entstand eine Stichflamme und griff auf seine Kleidung über.

Quickborn..  Bei einem Grillunfall hat sich ein 35 Jahre alter Mann lebensgefährliche Brandverletzungen zugezogen. Der Vorfall ereignete sich am späten Montagnachmittag in einer Kleingartenanlage an der Ellerauer Straße. Nach Polizeiangaben hatte der Hamburger gegen 16.45 Uhr versucht, seinen Grill mit Kohlebriketts und einer Brennpaste anzuheizen. Dabei entstand offenbar eine Stichflamme und das Feuer griff auf die Kleidung des 35-Jährigen über.

Seine ein Jahr jüngere Lebensgefährtin, die in der Nähe stand, griff sofort ein und löschte das Feuer mit Wasser ab. Trotz des schnellen Einsatzes zog sich der Mann schwere Brandverletzungen im Gesicht, am Oberkörper sowie an den Beinen zu. Ein Notarzt stufte die Verletzungen als lebensgefährlich ein. Daraufhin wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, der den 35-Jährigen in eine Spezialklinik für Brandverletzungen flog. Die Ellerauer Straße blieb für den Einsatz eine Stunde lang gesperrt.