Pinneberg
Helgoland

Bungalowdorf auf Helgoländer Düne ist fertiggestellt

So sieht das neue  Bungalowdorf auf der Helgoländer Düne aus.

So sieht das neue Bungalowdorf auf der Helgoländer Düne aus.

Foto: Lilo Tadday/Helgoland / Gemeinde Helgoland

Der letzte Bauabschnitt mit 15 Wohneinheiten wurde fristgerecht beendet. Saison auf der Hochseeinsel am Sonnabend gestartet.

Helgoland.  „Das ist eines der wichtigsten touristischen Infrastrukturprojekte der letzten Jahre“, sagt Helgolands Bürgermeister Jörg Singer. Umso zufriedener ist der Gemeindechef, dass das Projekt fristgerecht fertiggestellt werden konnte, – was auf der Hochseeinsel keine Selbstverständlichkeit ist. Denn die Bewohner sind darauf angewiesen, dass das Wetter mitspielt und das Baumaterial zur Insel transportiert werden kann. Doch passend zum offiziellen Saisonstart am Sonnabend konnte Singer das fertige neue Bungalowdorf mit nun 57 Einheiten auf der Helgoländer Düne präsentieren.

Der letzte Bauabschnitt erstreckte sich über die vergangenen Wintermonate. Während dieser Zeit wurden nochmals 14 Einheiten (elf Häuser mit jeweils 35 Quadratmetern für bis zu vier Personen sowie drei Bungalows mit je 55 Quadratmetern für ebenfalls vier Personen) errichtet. Aufgrund von Abschlussarbeiten im Innenbereich können diese 14 Einheiten ab dem 15. Mai angefragt werden. Die anderen können bereits gebucht werden.

Neu ist, dass die Gemeinde nun auch drei barrierearme Bungalows für mobilitätseingeschränkte Urlauber vorhalten kann. Diese erreicht man über eine gepflasterte Zuwegung. Die Häuser verfügen zudem über extra-breite Türen, ein speziell ausgestattetes Bad und einen unterfahrbaren Herd. Für diese Zielgruppe stehen mit Strandbuggys und Strandrollatoren weitere Möglichkeiten für eine Verbesserung der Mobilität auf der Düne zur Verfügung.