Pinneberg
Pinneberg

SummerJazz 2019 – die ersten Details des Festivals

Die Tommy Schneller Band spielt auf dem Pinneberger Summer Jazz Festival 2019 – und zwar zu 95 Prozent eigene Musikstücke.

Die Tommy Schneller Band spielt auf dem Pinneberger Summer Jazz Festival 2019 – und zwar zu 95 Prozent eigene Musikstücke.

Foto: Summer Jazz

Das Motto des Festivals vom 8. bis 11. August in Pinneberg lautet „Jazz meets Irish Folk“. 200 Bands bewerben sich um 50 Plätze im Programm.

Pinneberg.  Noch sind es fast fünf Monate bis zum SummerJazz 2019. Der Förderverein des beliebten Festivals hat jetzt erste Einzelheiten bekanntgegeben, auf was sich die Besucher vom 8. bis 11. August in Pinneberg freuen können. Das Motto lautet „Jazz meets Irish Folk“ und soll laut den Organisatoren ein ganz besonderes Flair in die Kreisstadt bringen.

50 Bands werden an diesen vier Augusttagen auftreten. Anmeldeschluss ist Ende März. Aber bereits jetzt liegen den Organisatoren 200 Bewerbungen aus dem In- und Ausland vor. Das berichtete Ralph Kricke, alter und neuer Chef des Fördervereins, auf der Jahreshauptversammlung. Er ist sicher, „auch 2019 gemeinsam mit der Stadt Pinneberg eine Veranstaltung anbieten zu können, die weit über die Stadtgrenzen hinaus für reges Interesse und Freude sorgen wird“.

Einige Top-Acts stehen bereits fest. Den Eröffnungstag etwa wird Andreas Kümmert bereichern, einigen vielleicht noch als Gewinner der Castingshow „The Voice of Germany“ 2013 bekannt. 2015 gewann er den deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest, überließ den Sieg jedoch der Zweitplatzierten Künstlerin, weil er sich nicht in der Verfassung fühlte, das Votum anzunehmen. Der 31-Jährige bringt nach Pinneberg sein neues Album „Lost And Found“ mit. Die Organisatoren bezeichnen ihn als Vollblutmusiker, der „das Pinneberger Publikum begeistern wird“.

Letzteres tut seit Langem Matthias Schlechter, der beim SummerJazz ebenso gesetzt ist wie Tom Shaka. Zugesagt haben auch Kathrin Hinneburg, Les Hommes du Swing sowie Jim Galatki. Wer noch auf den fünf Bühnen auftritt? Am Freitagabend gehört die Hauptbühne den „Flying Soul Toasters“ – eine Band, die 2018 mit ihrem Sound aus Disco, Funk und Soul das Publikum überzeugt hat, sodass sich ganz viele Pinneberger eine Wiederholung wünschten.

Am Sonnabendabend übernimmt die Tommy Schneller Band die Bühne auf dem Drosteivorplatz. Die Gruppe um den Namensgeber Tommy Schneller wurde unter anderem mit dem German Blues Award ausgezeichnet. Sie spielt zu 98 Prozent eigene Songs und bringt einen Mix aus Funk, Soul, Rock und Blues auf die Bühne. Zudem eilt Tommy Schneller ein Ruf als Entertainer voraus, der sein Publikum mit einbindet.