Pinneberg
Wedel

Fehlender Brandschutz – Schulklasse geräumt

Grund für die Räumung: Es fehlt ein zweiter Rettungsweg.

Grund für die Räumung: Es fehlt ein zweiter Rettungsweg.

Foto: David Ausserhofer/Intro / picture alliance / imageBROKER

Im Dachgeschoss der Wedeler Altstadtschule fehlt ein zweiter Rettungsweg. Dies kam bei einer Brandschutzbegehung heraus.

Wedel.  Seit wann genau das Dachgeschoss in der Wedeler Altstadtschule schon als Unterrichtsraum sowie Sitz der Bücherei und der Sozialarbeit genutzt wird, vermag in der Stadtverwaltung niemand zu sagen. Mehrere Jahre sind es auf jeden Fall. Was aber genau feststeht: Die Zeiten sind gezählt. Nach einer Brandschutzbegehung im Januar wurde das obere Stockwerk unverzüglich geräumt und ist seither gesperrt. Der Grund: Bei der Begehung wurde durch den Brandschutzexperten ein eklatanter Mangel festgestellt, der zu sofortigem Handeln zwang. Denn wie Wedels Bauamtschefin Gisela Sinz den politischen Vertretern während der jüngsten Sitzung des Bauausschusses mitteilte, fehle im Dachgeschoss ein zweiter Rettungsweg. Das war zuvor wohl niemandem aufgefallen.

Da sich der zweite Rettungsweg auch nicht soeben schaffen lässt, wird nun an Alternativen gearbeitet. „Wir versuchen, schnell eine Lösung zu finden“, versprach Sinz. Die Klasse konnte innerhalb des Schulgebäudes untergebracht werden, die Bücherei wurde geschlossen, die Schulsozialarbeiterin ist im Ganztagsbereich untergekommen. Das ist aber keine dauerhafte Möglichkeit. Laut Sinz gebe es Überlegungen, das nicht mehr genutzte Hausmeisterhaus nun zu reaktivieren. Durch einen Umbau könnte hier Platz für die Bücherei und ein Büro für die zukünftig geplanten zwei Schulsozialarbeiterinnen geschaffen werden. Einen Zeit- und Kostenplan gibt es allerdings noch nicht. Daran wird nun gearbeitet und den Politikern dann zur Debatte vorgelegt.