Pinneberg
Kreis Pinneberg

Auf ein schönes Punschkonzert in Wedel!

Er komponiert, dirigiert und musiziert: Mathias Christian Kosel bittet heute zu

Er komponiert, dirigiert und musiziert: Mathias Christian Kosel bittet heute zu

Foto: G2 Baraniak / Kosel

Mathias Christian Kosel stimmt am Piano an diesem Sonnabend, 15. Dezember, laute und leise Töne im Musikzentrum in Wedel an.

Wedel.  Wer Mathias Christian Kosel einmal bei der Veranstaltung „Pianos an der Elbe“ oder der Nachfolgereihe, den Wedeler Musiktagen, erlebt hat, kann ihn nicht vergessen haben. So leidenschaftlich, wie der Komponist, Dirigent und Musiker für die Kunst lebt und sich engagiert, so sehr hinterlässt er beim Publikum eben auch einen Eindruck. In der besinnlichen Adventszeit organisiert Kosel schon seit Jahren ein Punschkonzert. Heute ist es wieder soweit. Zum vorerst letzten Mal bittet er zur Veranstaltung nach Wedel. Denn Kosel möchte sich zukünftig intensiver mit anderen Projekten befassen.

Von 16 Uhr an liest und spielt Kosel im Musikzentrum Schulauer Hof an der ABC-Straße 16 aus seiner Erzählung „Laut und Leise – oder die Zärtlichkeit des Hammers“. Die nicht ganz jugendfreie Geschichte handelt von der Erfindung des Fortepianos, des Hammer-Klaviers und seines Schöpfers, Bartolomeo Cristofori. Es ist laut Veranstalter aber auch zugleich die Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei jungen Männern im barocken Florenz des angehenden achtzehnten Jahrhunderts, in welchem Musik, Lebenslust, Künste und gesellschaftliche Zwänge vorherrschten. Kosel spielt dazu Musik von Bach, Scarlatti und eigens komponierte Stücke. Wen das nicht schon erwärmt, der kann auch einen Becher Punsch dazu genießen. Die Getränke sind im Eintrittspreis von zehn Euro inbegriffen.

Um Besucher noch ein wenig auf den Geschmack zu bringen: Kosel zählt zu den wenigen Musikern, die der renommierte Klavierbauer zu „Steinway Artists“ ernannte. Von 1986 bis 1988 war er der erste musikalische Leiter der Hamburger Erfolgsproduktion des Musicals „Cats“. Zudem war Kosel für die Hamburger Kammerspiele, das Operettenhaus und das E.T.A. Hoffmann-Theater in Bamberg tätig. Außerdem entwickelte er die Idee für „Pianos an der Elbe“ und engagierte sich bislang für das Festival.

Konzert: Sa 15.12., 16 Uhr, Musikzentrum Schulauer Hof, ABC-Straße 16, Karten an der Kasse für 10 Euro inklusive Getränke.