Pinneberg
Kreis Segeberg

Raub mit vorgehaltener Waffe in Schenefeld

Ein Streifenwagen der Polizei

Ein Streifenwagen der Polizei

Foto: Carsten Rehder / picture alliance / dpa

Zwei unbekannte Täter bedrohten das Opfer mit einer Schusswaffe und konnten mit einem zweistelligen Geldbetrag entkommen.

Schenefeld.  Wie die Polizei erst am Dienstag mitteilte, ist es am vergangenen Sonnabend im Bereich Wurmkamp in Schenefeld zu einem Raub mit Schusswaffe gekommen. Die Beamten suchen nun weitere Zeugen.

Gegen 6.10 Uhr hatten zwei unbekannte männliche Täter in der Nähe des dortigen Sees unter Vorhalt einer Schusswaffe Geld von einem 48 Jahre alten Schenefelder gefordert.

Trotz des Bellens eines Hundes schubsten sie den Schenefelder und bedrohten ihn mit der Waffe. Der Geschädigte übergab einen zweistelligen Geldbetrag. Beide Täter waren etwa 30 Jahre alt, schlank und sprachen Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Einer trug eine gelbe Wollmütze mit einem grünen Kreuz, Jeans und eine schwarze Jacke. Er hatte eine dicke Nase. Der andere Mann hatte sehr lichtes Haar. Beide flohen in Richtung Sandstückenweg.

Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt, zu den Tätern oder der markanten Bekleidung des einen Täters machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Pinneberg unter 04101/20 20 zu melden.