Pinneberg
Elmshorn

Fahrt endet auf dem Gleis – Sperrung der Bahnstrecke

Die Polizeibeamten stellten bei der Unfallaufnahme den Geruch von Alkohol bei dem jungen Fahrer fest (Symbolfoto).

Die Polizeibeamten stellten bei der Unfallaufnahme den Geruch von Alkohol bei dem jungen Fahrer fest (Symbolfoto).

Foto: Deutzmann / imago/Deutzmann

Am frühen Sonntagmorgen ist es unweit des Flamweges zu einem Verkehrsunfall gekommen. Bahnübergang wurde dabei beschädigt.

Elmshorn.  Am frühen Sonntagmorgen ist es nach Angaben der Polizei unweit des Flamweges in Elmshorn zu einem Verkehrsunfall gekommen, infolgedessen der Bahnverkehr zeitweise gesperrt werden musste.

Nach Erkenntnissen der Polizei befuhr ein Autofahrer aus Elmshorn gegen 4 Uhr morgens die Straße Kaltenhof in Richtung Klaus-Groth-Promenade und verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über das Fahrzeug. Im weiteren Verlauf kam der 18-Jährige mit dem Pkw nach links von der Fahrbahn ab, zerstörte hierbei eine Ampelanlage und kam letztlich auf den Bahngleisen zum Stehen.

Sachschaden am Bahnübergang 30.000 Euro

Während der Fahrer unverletzt blieb, entstand an dem VW ein Sachschaden in einer geschätzten Höhe von etwa 10.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens am Bahnübergang beläuft sich auf etwa 30.000 Euro. Die betroffene Bahnstrecke sowie der Bahnübergang blieben für die Dauer des Polizeieinsatzes jeweils in beiden Richtungen gesperrt, ein Notfallmanager der Deutschen Bahn erschien ebenfalls vor Ort. Ein Abschleppunternehmer zog das Fahrzeug von den Gleisen.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten den Geruch von Alkohol bei dem jungen Fahrer fest. Eine Überprüfung des Atemalkoholwertes ergab einen Wert von knapp 1,8 Promille. Die Polizisten beschlagnahmten den Führerschein des jungen Mannes und transportierten ihn zwecks einer anschließenden Blutprobe aufs Polizeirevier.