Pinneberg
Schenefeld

Anbau an Gorch-Fock-Schule soll im März starten

Ein Klassenraum in der Schenefelder Gorch-Fock-Schule.

Ein Klassenraum in der Schenefelder Gorch-Fock-Schule.

Foto: HA

Mit dem Anbau wurde immer noch nicht begonnen. Ein neuer Bauzeitplan liegt vor. Projekt soll im März starten und im Februar 2020 enden.

Schenefeld.  Eigentlich sollte er längst fertig sein. Noch wurde jedoch mit dem Anbau für die Schenefelder Gorch-Fock-Schule nicht einmal begonnen. Kürzlich legte Andreas Bothing, Fachbereichsleiter Bauen im Rathaus der Stadt, der Politik einen neuen Bauzeitplan vor. Demnach soll das Projekt am 4. März 2019 starten und bis Ende Februar 2020 abgeschlossen sein.

Ob dies jetzt so kommt, scheint angesichts der vielen Verzögerungen zweifelhaft. Bothing selbst geht davon aus, dass spätestens nach den Sommerferien 2020 der Anbau der Schule übergeben werden kann. Er soll eine Mensa und sieben neue Bewegungsräume enthalten, die insbesondere für die nachschulische Betreuung vorgesehen sind. Die unter der Trägerschaft des Vereins Rasselbande fallende Einrichtung kann aufgrund der nicht fertiggestellten Räume im nächsten Jahr vermutlich nicht allen Kindern einen Platz anbieten.

„Wir haben jetzt Ausschreibungen für einige Rohbaugewerke herausgegeben“, sagt Bothing. Er rechne damit, dass noch vor Weihnachten die ersten Aufträge an Firmen vergeben werden können. Außerdem sollten weitere Ausschreibungen folgen. Das Projekt soll nach bisherigen Schätzungen etwa 2,3 Millionen Euro kosten.