Pinneberg
Elmshorn

Friedhof Kölln-Reisiek soll auch Tier-Ruhestätte werden

Werden auf dem städtischen Friedhof in Elmshorn bald auch Tiere begraben? Politiker stimmen an Montag darüber ab (Symbolfoto)

Werden auf dem städtischen Friedhof in Elmshorn bald auch Tiere begraben? Politiker stimmen an Montag darüber ab (Symbolfoto)

Foto: Markus Scholz / dpa

Am Montag, 29. Oktober, diskutieren Mitglieder des Ausschusses für kommunale Dienstleister über das Thema Tierfriedhof. Die Details.

Elmshorn.  Auf dem städtischen Friedhof Kölln-Reisiek sollen künftig auch Tiere begraben werden dürfen. Dafür müssen die Friedhofs- und Friedhofsgebührensatzungen entsprechend angepasst werden. Über diesen Beschluss stimmen die Mitglieder am kommenden Montag, 29. Oktober, von 18 Uhr an in der Sitzung des Ausschusses für kommunale Dienstleister im Rathaus ab. Die SPD Elmshorn hat sich bereits für die Einrichtung eines Tierfriedhofs auf dem städtischen Friedhof ausgesprochen. Tierfriedhöfe befinden sich bereits in Holm, Heist, Quickborn und Norderstedt.