Pinneberg
PZ-Regional

So fing alles an

Die Gründung des Vereins Frischlinge 1992 ergab sich aus dem Engagement Angela Bielaus (starb 2007). Sie lebte mit ihren beiden Kindern in Hainholz und wurde auf die Not vieler Kinder aufmerksam. Schon kurz nach der Gründung hatte der Verein 65 Mitglieder. Im Gründungsjahr wurde erstmals die Ferienmaßnahme „Stadtranderholung“ in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendamt ausgerichtet. Nachdem in den ersten Jahren die Arbeit in Bielaus Wohnung stattfand, konnte 1993 mit Hilfe von Kreis und Land eine Wohnung bezogen werden. Mit einem Tag der offenen Tür wurde die Gründung „der Burg“ gefeiert.

1999 startete „die Burgschmiede“, die Schulabbrecher für den Arbeitsmarkt fit machte. Mit Einführung von Hartz IV und dem Wegbrechen jeglicher Unterstützung wurde das Projekt zum
1. Januar 2005 eingestellt. Parallel wurde das Projekt L.O.K.A.L. (Laden ohne Kasse als Lebenshilfe) in Angriff genommen. Supermärkte und Bäckereien stellten Lebensmittel für Bedürftige bereit. Dieses Projekt übernahm 2015 die Tafel Elmshorn.

Die Hauptarbeit besteht auch heute darin, Kinder und Jugendliche mit Lebensmitteln und Kleidung zu versorgen, Hilfe bei den Hausaufgaben anzubieten, die Freizeit mit Spiel und Spaß zu füllen und als Ansprechpartner da zu sein.